Motor Volkswagen BGU

Der 1,6-Liter-Volkswagen-BGU-Motor wurde vom Konzern nur von 2003 bis 2005 produziert und in Modellen der PQ35-Plattform wie dem VW Touran, Golf 5, Skoda Octavia und Seat Altea verbaut. Dabei handelt es sich um ein Euro 4-Gerät mit einem Absolutdrucksensor anstelle eines Luftmassenmessers und ausgestattet mit einem Sekundärluftsystem und AGR.

Die EA113-1.6-Serie umfasst: AEH, AHL, AKL, ALZ, ANA, APF, ARM, AVU, BFQ, BGU, BSE, BSF.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2003-2005
Verschiebung, cm³ 1595
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 102
Drehmomentabgabe, Nm 148
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 81
Kolbenhub, mm 77.4
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen EGR, EPC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40 (Zulassung: VW 502 00 oder VW 505 00)
Motorölkapazität, liter 4.5
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Touran 2004)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.9
6.2
7.8
Motorlebensdauer, km ~340 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Audi A3 2 (8P) in den Jahren 2003–2005;
  • Seat Altea 1 (5P) in den Jahren 2004–2005;
  • Seat Toledo 3 (5P) in den Jahren 2004–2005;
  • Skoda Octavia 2 (1Z) in den Jahren 2004–2005;
  • Volkswagen Caddy 3 (2K) in den Jahren 2003–2005;
  • Volkswagen Golf 5 (1K) in den Jahren 2004–2005;
  • Volkswagen Golf Plus 1 (5M) in den Jahren 2004–2005;
  • Volkswagen Touran 1 (1T) in den Jahren 2003 – 2005.

Nachteile des VW BGU-Motors

  • Dies ist ein einfach konstruierter und zuverlässiger Motor, der nur bei hoher Laufleistung Probleme bereitet.
  • Am häufigsten wird es wegen des Auftretens von Ringen für einen Ölbrenner gescholten, aber dieser liegt eher bei 200.000 km.
  • Hier gibt es große Probleme mit der Zündanlage: Die Kontakte sind oxidiert, die Spule reißt.
  • Laut Handbüchern wechselt der Zahnriemen alle 90.000 km, und wenn er reißt, verbiegen sich die Ventile.
  • Häufig platzen der Abgaskrümmer und das Kunststoff-T-Stück des Kühlsystems.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top