Motor Volkswagen CHPA

Der 1,4-Liter-Benzinmotor Volkswagen CHPA 1.4 TSI wurde von 2012 bis 2015 produziert und im siebten Golf sowie in Autos auf seiner Plattform eingebaut: Octavia A7 und Seat Leon 3. Dieses Triebwerk war mit einer Modifikation mit dem ACT-System ausgestattet unter einem anderen CPTA-Index.

Die EA211-Serie umfasst: CWVA, CWVB, CJZA, CJZB, CHPA, CMBA, CXSA, CZCA, CZDA, CZEA, DJKA, DACA, DADA.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2012-2015
Verschiebung, cm³ 1395
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 140
Drehmomentabgabe, Nm 250
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 74.5
Kolbenhub, mm 80
Komprimierungsverhältnis 10.0
Funktionen DOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler auf beiden Wellen
Turboaufladung IHI RHF3
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.8
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Golf 2013)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
6.1
4.4
5.0
Motorlebensdauer, km ~240 000
Gewicht, kg 106

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Skoda Octavia 3 (5E) in den Jahren 2012–2015;
  • Seat Leon 3 (5F) in den Jahren 2012–2014;
  • Volkswagen Golf 7 (5G) in den Jahren 2012–2014.

Nachteile des VW CHPA-Motors

  • An erster Stelle steht das Problem des Ölbrenners, insbesondere bei Motoren bis 2013;
  • Darauf folgt ein Zusammenbruch der Schubkraft des Wastegate-Aktuators aufgrund dessen Blockierung;
  • Außerdem beschädigen unerfahrene Handwerker beim Kerzenwechsel oft die Zündspulen;
  • Bei einer Laufleistung von 100.000 km kommt es häufig vor, dass eine teure Pumpe mit zwei Thermostaten undicht wird;
  • Die übrigen Beschwerden sind mit einem langen Aufwärmen und Fremdgeräuschen verbunden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top