Motor Volkswagen AXE

Der 2,5-Liter-Dieselmotor Volkswagen AXE 2.5 TDI wurde von 2003 bis 2009 produziert und nur in Transporter-, Caravelle- oder Multivan-Kleinbussen mit T5-Karosserie eingebaut. Es gibt eine Modifikation dieses Geräts für EURO 4 mit Partikelfilter und BPC-Index.

Die EA153-Serie umfasst außerdem: AAB, AJT, ACV, AXG, BAC, BPE, AXD, AXE, AJS, AYH.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2003-2009
Verschiebung, cm³ 2460
Kraftstoffsystem Pumpe-Düse-Einheiten
Leistung, PS 174
Drehmomentabgabe, Nm 400
Zylinderblock aluminium R5
Kopf blockieren aluminium 10v
Zylinderbohrung, mm 81
Kolbenhub, mm 95.5
Komprimierungsverhältnis 18.0
Funktionen SOHC, intercooler
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Zahnräder
Phasenregler nein
Turboaufladung VGT
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 7.4
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Multivan 2005)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.8
6.4
8.0
Motorlebensdauer, km ~350 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Volkswagen Caravelle T5 (7H) in den Jahren 2003–2009;
  • Volkswagen Multivan T5 (7H) in den Jahren 2003–2009;
  • Volkswagen Transporter T5 (7H) in den Jahren 2003 – 2009.

Nachteile des VW AXE-Motors

  • Die Hauptprobleme sind Undichtigkeiten an den Dichtungen der Düsen und der Tandempumpe;
  • Ein weiterer Aluminiumblock ohne Hülsen hat große Angst vor schlechtem Dieselkraftstoff und neigt zum Abrieb;
  • Oft kommt es hier zu Undichtigkeiten im Ölsystem-Wärmetauscher und das Schmiermittel gelangt in das Frostschutzmittel;
  • Bei einer Laufleistung von weniger als 200.000 km können sich die Kipphebel oder Nockenwellennocken bereits abnutzen;
  • Dieses Aggregat weist noch viele Schwächen auf, die jedoch typisch für moderne Dieselmotoren sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top