Motor Volkswagen AJT

Der 2,5-Liter-Dieselmotor Volkswagen AJT 2.5 TDI wurde von 1998 bis 2003 produziert und in der sehr beliebten Transporter-Kleinbusfamilie im Heck des T4 verbaut. Dieser 5-Zylinder-Dieselmotor war der schwächste seiner Motorenreihe und hatte keinen Ladeluftkühler.

Die EA153-Serie umfasst außerdem: AAB, AJT, ACV, AXG, BAC, BPE, AXD, AXE, AJS, AYH.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1998-2003
Verschiebung, cm³ 2460
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 88
Drehmomentabgabe, Nm 195
Zylinderblock gusseisen R5
Kopf blockieren aluminium 10v
Zylinderbohrung, mm 81
Kolbenhub, mm 95.5
Komprimierungsverhältnis 19.5
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung ja
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 5.5
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 2/3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Transporter 1995)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
9.9
6.5
7.7
Motorlebensdauer, km ~450 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Volkswagen Transporter T4 (7D) von 1998 bis 2003.

Nachteile des VW AJT-Motors

  • Die Hauptprobleme dieses Dieselmotors hängen mit Hochdruck-Kraftstoffpumpen oder -Einspritzdüsen zusammen;
  • Aluminium-Zylinderkopf hat Angst vor Überhitzung, überwachen Sie die Integrität des Kühlsystems;
  • Alle 100.000 km ist ein teurer Austausch des Zahnriemens und des Einspritzpumpenriemens sowie deren Rollen erforderlich;
  • Bei langen Fahrten klopft die Vakuumpumpe oft und die Turbine beginnt, Öl anzutreiben;
  • Selbst bei alten Motoren gibt es viele elektrische Probleme, insbesondere der Luftmassenmesser ist oft fehlerhaft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top