Motor Volkswagen AJS

Der 5,0-Liter-Volkswagen AJS- oder Phaeton V10 5.0 TDI-Motor wurde von 2002 bis 2006 montiert und war bis zu seiner ersten Neugestaltung nur in der Oberklasselimousine Phaeton verbaut. Für den SUV Touareg gab es Versionen dieses Motors mit dem Index AYH, BKW, BLE, BWF.

Die EA153-Serie umfasst außerdem: AAB, AJT, ACV, AXG, BAC, BPE, AXD, AXE, AJS, AYH.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2002-2006
Verschiebung, cm³ 4921
Kraftstoffsystem Pumpe-Düse-Einheiten
Leistung, PS 313
Drehmomentabgabe, Nm 750
Zylinderblock aluminium V10
Kopf blockieren aluminium 20v
Zylinderbohrung, mm 81
Kolbenhub, mm 95.5
Komprimierungsverhältnis 18
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Zahnräder
Phasenregler nein
Turboaufladung biturbo
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 10.5
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Phaeton 2003)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
16.5
8.5
11.4
Motorlebensdauer, km ~260 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Volkswagen Phaeton 1 (3D) in den Jahren 2002–2006.

Nachteile des VW AJS-Motors

  • Zuallererst ist dieser Dieselmotor für die eher bescheidenen Ressourcen seiner Turbinen bekannt.
  • Außerdem ist der Steuermechanismus nicht sehr zuverlässig.
  • Oft gibt es Undichtigkeiten an den Dichtungen der Tandempumpe oder Pumpe-Düse-Einheiten.
  • Auf lange Sicht kommt es häufig zu einem Ablösen der Beschichtung der Zylinderwände.
  • Ein weiterer Schwachpunkt dieses Geräts ist die Klimaanlagenkupplung und der Generator.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top