Motor Volkswagen CBZA

Der 1,2-Liter-Turbomotor Volkswagen CBZA 1.2 TSI wurde von 2010 bis 2015 montiert und in so beliebte Konzernmodelle wie den Caddy 3, den Golf der sechsten Generation, eingebaut. Auch unter der Motorhaube von Audi A1, Skoda Roomster oder Fabia findet sich dieses Aggregat häufig.

Die EA111-TSI-Serie umfasst: CBZA, CBZB, BMY, BWK, CAVA, CAVD, CAXA, CDGA, CTHA.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2010-2015
Verschiebung, cm³ 1197
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 86
Drehmomentabgabe, Nm 160
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 71
Kolbenhub, mm 75.6
Komprimierungsverhältnis 10.0
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein
Turboaufladung IHI 1634
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.8
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Caddy 2013)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
8.1
6.0
6.8
Motorlebensdauer, km ~250 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Audi A1 1 (8X) in den Jahren 2010–2014;
  • Seat Toledo 4 (KG) in den Jahren 2012–2015;
  • Skoda Fabia 2 (5J) in den Jahren 2010–2014;
  • Skoda Roomster 1 (5J) in den Jahren 2010–2015;
  • Volkswagen Caddy 3 (2K) in den Jahren 2010–2015;
  • Volkswagen Golf 6 (5K) in den Jahren 2010–2012.

Nachteile des VW CBZA-Motors

  • In den ersten Produktionsjahren betrug die Lebensdauer der Steuerkette 30.000 bis 50.000 Kilometer.
  • Eine verstärkte Version der Kette läuft etwa 100.000 km, springt jedoch, wenn sie gedehnt wird.
  • Turbinengeometrie und Wastegate-Steuerungsantrieb weisen eine geringe Zuverlässigkeit auf.
  • Viele Besitzer von Autos mit einem solchen Motor bemerken Vibrationen im Leerlauf.
  • Auch in Fachforen wird oft über ein sehr langes Aufwärmen in der kalten Jahreszeit geklagt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top