Motor Fiat 198A1000

Der 1,4-Liter-Turbomotor Fiat 198A1000 oder 1,4 T-Jet wurde von 2007 bis 2010 produziert und in Modellen wie Bravo, Linea, Grande Punto sowie Lancia Delta und Alfa Romeo MiTo verbaut. Im Gegensatz zu seinem weniger leistungsstarken Gegenstück wich dieser Motor schnell der MultiAir-Einheit.

FIRE-Motoren: 187A1000, 169A4000, 176A8000, 188A4000, 188A5000, 199A6000, 350A1000, 198A1000, 198A4000, 955A6000, 955A2000.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2007-2010
Verschiebung, cm³ 1368
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 150 – 155
Drehmomentabgabe, Nm 230
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 72
Kolbenhub, mm 84
Komprimierungsverhältnis 9.8
Funktionen DOHC, intercooler
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung IHI RHF3 VL36
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 2.9
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Fiat Bravo 2009)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
8.5
5.3
6.5
Motorlebensdauer, km ~230 000
Gewicht, kg 125

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Alfa Romeo MiTo I (Typ 955) in den Jahren 2008 – 2010;
  • Fiat Bravo II (198) in den Jahren 2007–2010;
  • Fiat Grande Punto I (199) in den Jahren 2008–2010;
  • Fiat Linea I (323) in den Jahren 2008–2010;
  • Lancia Delta III (844) in den Jahren 2008 – 2010.

Nachteile des Fiat 198A1000-Motors

  • Für einen Turbomotor mit geringem Volumen ist dieser Motor sehr zuverlässig, macht sich aber um kleine Dinge Sorgen.
  • Schlechtes Starten wird normalerweise durch einen Kraftstoffdruckregler oder einen verstopften Filter verursacht.
  • Bei Schmierstoffverbrauch prüfen Sie den Ölabscheider und insbesondere dessen Membran.
  • Bei hoher Laufleistung kommt es häufig zu Rissen im heißen Teil der Turbine und des Abgaskrümmers.
  • Außerdem platzt hier die Gummimembran des Turbolader-Bypassventils.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top