Motor Audi ANB

Der 1,8-Liter-Turbomotor Audi ANB wurde von 1999 bis 2000 im Werk des Unternehmens montiert und in so beliebte Konzernmodelle wie den A4, den A6 und die fünfte Generation des Passat eingebaut. Dieses Aggregat wurde etwas mehr als ein Jahr lang produziert und wich dem Turbomotor der EA113-Familie.

Die EA827 1,8l-Serie umfasst: RP, AAM, ABS, ADZ, PF, ADR, ARG, AEB, ANB.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1999-2000
Verschiebung, cm³ 1781
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 150
Drehmomentabgabe, Nm 210
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 20v
Zylinderbohrung, mm 81
Kolbenhub, mm 86.4
Komprimierungsverhältnis 9.5
Funktionen DOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Kette und Gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung KKK K03
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.7
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Audi A4 1999)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
11.1
6.5
8.2
Motorlebensdauer, km ~340 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Audi A4 B5 (8D) in den Jahren 1999–2000;
  • Audi A6 C5 (4B) in den Jahren 1999–2000;
  • Volkswagen Passat B5 (3B) in den Jahren 1999–2000.

Nachteile des Audi ANB-Motors

  • Aufgrund der Verkokung des Öls in der Zuleitung fällt hier häufig die Turbine aus;
  • Die Lebensdauer des Turboladers verringert sich auch beim Betrieb mit verstopftem Katalysator;
  • Der Hauptgrund für schwankende Motordrehzahlen ist Luftleckage im Ansaugkrümmer;
  • Elektrisch fallen hier der Durchflussmesser und der Kühlmitteltemperatursensor aus;
  • Zu den Schwachstellen des Motors zählen die Ölpumpe, der Kettenspanner und die Kurbelgehäuseentlüftung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top