Motor Volkswagen AAM

Der 1,8-Liter-Einzeleinspritzer Volkswagen AAM oder Golf 3 1.8 erschien 1990 und wurde bis 1998 in so beliebten Modellen wie Golf 3, Vento, Passat B3 und B4 verbaut. Es gab eine verbesserte Version dieses Triebwerks mit einem eigenen ANN-Index.

Die EA827 1,8l-Serie umfasst: RP, AAM, ABS, ADZ, PF, ADR, ARG, AEB, ANB.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1990-1998
Verschiebung, cm³ 1781
Kraftstoffsystem Mono-Motronic
Leistung, PS 75
Drehmomentabgabe, Nm 140
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 81
Kolbenhub, mm 86.4
Komprimierungsverhältnis 9.0
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 3.8
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 1
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Golf 1993)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
9.5
5.5
7.5
Motorlebensdauer, km ~320 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Volkswagen Golf 3 (1H) in den Jahren 1991–1997;
  • Volkswagen Passat B3 (31) 1990 – 1993; Passat B4 (3A) 1993 – 1996;
  • Volkswagen Vento 1 (1H) in den Jahren 1992–1998.

Nachteile des VW AAM-Motors

  • In Bezug auf Eisen ist dieser Motor sehr zuverlässig und verbiegt nicht einmal die Ventile, wenn der Riemen reißt.
  • Die Hauptprobleme entstehen durch die Ansaugung aufgrund eines gerissenen Einzelinjektionskissens.
  • Auch hier fällt häufig das Drosselklappenstellungspotentiometer aus.
  • Die Komponenten des Zündsystems, der Sensoren und auch des Leerlaufreglers haben einen geringen Ressourcenverbrauch.
  • Wenn eine Lambdasonde oder ihre Verkabelung durchbrennt, beginnt der Kraftstoffverbrauch stark anzusteigen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top