Motor Mazda L813

Der 1,8-Liter-Mazda-L813-Motor wurde von 2002 bis 2012 vom Unternehmen produziert und in zwei Generationen des beliebten sechsten Modells eingebaut. Die Modifikation dieses Aggregats für den Mazda 5 Minivan hatte einen eigenen Index L823.

Zur L-Motorenfamilie gehören außerdem:

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Mazda 6 I (GG) in den Jahren 2002–2007;
  • Mazda 6 II (GH) in den Jahren 2007 – 2012.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2002-2012
Verschiebung, cm³ 1798
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 120
Drehmomentabgabe, Nm 165
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 83
Kolbenhub, mm 83.1
Komprimierungsverhältnis 10.8
Funktionen DOHC
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 4.3
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Mazda 6 2008)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
9.6
5.3
6.8
Motorlebensdauer, km ~280 000
Gewicht, kg 102

Nachteile des Mazda L813-Motors

  • Die Hauptbeschwerden beziehen sich auf schwankende Fluktuationen, die schwer zu beseitigen sind.
  • Die Firmware des Steuergerätes hilft beim Reinigen oder Modifizieren der Drosselklappenbaugruppe.
  • Zu den Schwächen zählen auch der Thermostat, die Pumpe, die Lichtmaschine und die rechte Motorhalterung.
  • Oft tritt Öl unter dem Ventildeckel aus und gelangt direkt in die Zündkerzenschächte.
  • Da es keine Hydrostößel gibt, müssen alle 100.000 km die Ventile eingestellt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top