Motor Hyundai-Kia G4FT

Der 1,6-Liter-Hyundai G4FT- oder Smartstream 1.6 T-GDI-Hybridmotor wird seit 2020 produziert und ist in Hybridversionen so bekannter Modelle wie Tucson, Sorento, Santa Fe verbaut. Dieses Aggregat ist in Europa weit verbreitet.

Gamma-Familie: G4FA, G4FL, G4FS, G4FC, G4FD, G4FG, G4FJ, G4FM, G4FP, G4FT.

Spezifikationen

Produktionsjahre seit 2020
Verschiebung, cm³ 1598
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 180;
HEV-Version mit Elektromotor leistet 230 PS / 350 Nm;
PHEV-Version mit Elektromotor leistet 265 PS / 350 Nm
Drehmomentabgabe, Nm 265
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 75.6
Kolbenhub, mm 89
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen HEV und PHEV
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb kette
Phasenregler Dual CVVT
Turboaufladung ja
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 4.8
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 6
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Hyundai Tucson PHEV 2021)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
4.9
3.5
4.3
Motorlebensdauer, km ~250 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Hyundai Santa Fe 4 (TM) seit 2020;
  • Hyundai Tucson 4 (NX4) seit 2020;
  • Kia Sorento 4 (MQ4) seit 2020.

Nachteile des Hyundai G4FT-Motors

  • Das Hauptproblem von Hybridfahrzeugen ist nicht die Zuverlässigkeit, sondern der Mangel an Servicestationen oder Ersatzteilen;
  • Sehen wir uns die Ressourcen der Steuerkette an, ihr Vorgänger war eher bescheiden;
  • Der Katalysator befindet sich in der Nähe des Zylinderblocks und es kann hier durchaus zu Abrieb kommen;
  • Anscheinend hat es keine hydraulischen Stößel und das Ventilspiel muss angepasst werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top