Motor Dodge EGS

Der Dodge EGS 4,0-Liter-V6-Motor mit 24 Ventilen wurde von 2006 bis 2011 in Trenton montiert und kam nur im mittelgroßen SUV Nitro zum Einsatz, einem Klon des Jeep Liberty.

Zur LH-Reihe gehören auch Verbrennungsmotoren: EER, EGW, EGE, EGG, EGF, EGN und EGQ.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Dodge Nitro 1 (KA) in den Jahren 2006–2011.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2006-2011
Verschiebung, cm³ 3952
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 260
Drehmomentabgabe, Nm 360
Zylinderblock aluminium V6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 96
Kolbenhub, mm 91
Komprimierungsverhältnis 10.3
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 5.2
Kraftstofftyp Benzin
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Dodge Nitro 2008)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
15.2
8.8
11.1
Motorlebensdauer, km ~310 000

Nachteile des EGS-Motors

  • Das Problem dieser Einheit liegt in engen Ölkanälen und deren schneller Verschlackung;
  • Mangelnde Schmierung trägt zu einem beschleunigten Verschleiß der Laufbuchsen und einem Motorfresser bei;
  • Der Grund für die schwankende Drehzahl des Verbrennungsmotors ist meist die Verschmutzung der Drosselklappe oder des USR-Ventils;
  • Auslassventile leiden ebenfalls unter Ruß und schließen nicht mehr dicht;
  • Außerdem kommt es häufig zu Kühlmittellecks unter der Pumpendichtung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top