Motor Audi BBJ

Der 3,0-Liter-Audi BBJ 3.0 V6-Motor wurde von 2000 bis 2008 vom deutschen Konzern produziert und in vielen beliebten Modellen des damaligen Unternehmens wie dem A4, A6 und A8 verbaut. Dieses Triebwerk wurde auf dem europäischen Markt nicht angeboten, sein analoges ASN war dort vorhanden.

Die EA835-Serie umfasst: ABC, AAH, ALF, BDV, ARE, ACK, ALG, BBJ, ASN.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2000-2008
Verschiebung, cm³ 2976
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 218
Drehmomentabgabe, Nm 290
Zylinderblock aluminium V6
Kopf blockieren aluminium 30v
Zylinderbohrung, mm 82.5
Kolbenhub, mm 92.8
Komprimierungsverhältnis 10.1
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Ketten + Gürtel
Phasenregler auf allen Wellen
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 6.5
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Audi A6 2006)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
13.9
7.2
9.7
Motorlebensdauer, km ~380 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Audi A4 B6 (8E) in den Jahren 2000–2004; A4 B7 (8E) in den Jahren 2004 – 2008;
  • Audi A6 C5 (4B) in den Jahren 2001–2005; A6 C6 (4F) in den Jahren 2004–2008;
  • Audi A8 D3 (4E) in den Jahren 2003 – 2005.

Nachteile des Audi BBJ-Motors

  • Der Aluminiumblock ist werkseitig ummantelt und das Problem des Abriebs ist hier nicht akut;
  • Die meisten Probleme werden durch den regelmäßigen Ausfall der Zündspulen verursacht;
  • Phasenregler haben ebenfalls eine bescheidene Ressource, sie können bis zu 100.000 km ausfallen;
  • Sehr oft macht sich der Motor Sorgen um Kleinigkeiten, insbesondere um Sensoren und Kurbelgehäuseentlüftung;
  • Dieses Gerät hat Angst vor Überhitzung, das Netzwerk beschreibt viele Fälle von Blockrissen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top