Motor Audi ALG

Der 2,8-Liter-Benziner Audi ALG 2.8 V6 wurde von 1997 bis 2000 vom Unternehmen produziert und in die damals beliebtesten Modelle des Konzerns eingebaut: A4 B5, A6 C5 und A8 D2. Dieses Aggregat ersetzte ein ähnliches ACK und wich dem Motor mit dem APR-Index.

Die EA835-Serie umfasst: ABC, AAH, ALF, BDV, ARE, ACK, ALG, BBJ, ASN.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1997-2000
Verschiebung, cm³ 2771
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 193
Drehmomentabgabe, Nm 280
Zylinderblock gusseisen V6
Kopf blockieren aluminium 30v
Zylinderbohrung, mm 82.5
Kolbenhub, mm 86.4
Komprimierungsverhältnis 10.3
Funktionen 2 x DOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Ketten + Gürtel
Phasenregler hydraulischer Kettenspanner
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 6.0
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 2
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Audi A6 1998)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
14.3
7.3
9.9
Motorlebensdauer, km ~340 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Audi A4 B5 (8D) von 1997 bis 2000;
  • Audi A6 C5 (4B) 1997 – 1999;
  • Audi A8 D2 (4D) von 1997 bis 1999;
  • Volkswagen Passat B5 (3B) von 1997 bis 1999.

Nachteile des Audi ALG-Motors

  • Am häufigsten beschweren sich Besitzer über austretendes Schmiermittel und Frostschutzmittel, insbesondere nach Überhitzung;
  • Schlechtes Öl beeinträchtigt hier schnell die Funktion von Hydrostößeln und Spannern;
  • Der Zahnriemen hält möglicherweise nicht die vorgeschriebenen 90.000 km und wenn er reißt, verbiegen sich die Ventile;
  • Bei hoher Laufleistung liefert ein Elektriker viele Probleme: Sensoren, Spulen, Lambda;
  • Die restlichen Ausfälle sind auf Verschmutzungen der Kurbelgehäuseentlüftung, der Drosselklappe und des Leerlaufventils zurückzuführen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top