Motor Renault H4D

Der 1,0-Liter-Renault-H4D- oder 1,0-SCe-Motor wird seit 2014 im Werk in Brasilien produziert und kommt in Modellen wie Clio und Twingo sowie in der dritten Generation von Dacia Logan und Sandero zum Einsatz. Dieses Aggregat bei einem Auto von Nissan ist als HR10DE und bei Smart unter dem Symbol M281 bekannt.

Die SCe-Linie: B4A, B4D, H4D, H4M, M4R, M5R, 2TR, V4U, V4Y.

Spezifikationen

Produktionsjahre seit 2014
Verschiebung, cm³ 999
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 61 – 73
Drehmomentabgabe, Nm 91 – 95
Zylinderblock aluminium R3
Kopf blockieren aluminium 12v
Zylinderbohrung, mm 72.2
Kolbenhub, mm 81.3
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen DOHC
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb kette
Phasenregler am Einlass
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.0
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 6
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Renault Twingo 2017)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
5.6
3.9
4.5
Motorlebensdauer, km ~250 000
Gewicht, kg 81

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Renault Clio 5 (BF) seit 2019;
  • Renault Twingo 3 (C07) seit 2014;
  • Dacia Logan 3 (LJI) seit 2020;
  • Dacia Sandero 3 (BJI) seit 2020;
  • Nissan Micra 5 (K14) in den Jahren 2017–2019 (als HR10DE);
  • Smart Fortwo 3 (C453) in den Jahren 2014–2019 (als M281);
  • Smart Forfour 2 (W453) in 2014 – 2019 (als M281).

Nachteile des Renault H4D-Motors

  • Das Wichtigste ist, das Kühlsystem zu überwachen, insbesondere beim Heckmotor;
  • In Fachforen findet man einige Fälle, in denen die Steuerkette bei einer Laufleistung von etwa 100.000 km ausgetauscht wurde;
  • Nach 100.000 km kommt es aufgrund des Auftretens von Ölabstreifringen zu Ölverbrauch;
  • Es gibt keine Hydrostößel und alle 100.000 km muss das Ventilspiel angepasst werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top