Motor Volkswagen APK

Der 2,0-Liter-Volkswagen-APK-8V-Motor wurde von 1998 bis 2002 vom Konzern produziert und im vierten Golf und vielen anderen auf seiner Plattform produzierten Modellen verbaut. Bei diesem Aggregat handelte es sich im Wesentlichen um eine EURO-2-Version des bekannten Motors unter dem AQY-Index.

Die EA113-2.0-Serie umfasst: APK, AQY, AXA, AZJ, AZM, ALT.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1998-2002
Verschiebung, cm³ 1984
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 116
Drehmomentabgabe, Nm 170
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 82.5
Kolbenhub, mm 92.8
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 4.0
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 2
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Golf 1999)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.8
6.0
7.9
Motorlebensdauer, km ~420 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Skoda Octavia 1 (1U) in den Jahren 1999–2002;
  • Volkswagen Beetle 1 (9C) in den Jahren 1998 – 2001;
  • Volkswagen Bora 1 (1J) von 1998 bis 2001;
  • Volkswagen Golf 4 (1J) von 1998 bis 2001.

Nachteile des VW APK-Motors

  • Dieser Motor ist konstruktiv einfach und macht seinen Besitzern nur Sorgen um Kleinigkeiten.
  • Nur einige Komponenten des Zündsystems weisen eine geringe Zuverlässigkeit auf.
  • Elektrische Ausfälle treten regelmäßig auf, häufiger als andere sind der Kurbelwellenpositionssensor, der Kühlmitteltemperatursensor und der Leerlaufdrehzahlregler fehlerhaft.
  • Die geschätzte Lebensdauer des Zahnriemens beträgt 90.000 km, aber wenn er reißt, verbiegen sich die Ventile nicht.
  • Bei etwa 250.000 km verschwinden die Ringe normalerweise und der Ölverbrauch tritt auf.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top