Motor Volkswagen AZM

Der 2,0-Liter-Volkswagen AZM-Motor wurde von 2000 bis 2008 im Werk des Unternehmens montiert und nur in der fünften Generation des sehr beliebten Passat und Skoda Superb verbaut. Dieses Aggregat unterscheidet sich von seinen Pendants der Serie durch seine Längsanordnung.

Die EA113-2.0-Serie umfasst: APK, AQY, AXA, AZJ, AZM, ALT.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2000-2008
Verschiebung, cm³ 1984
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 115
Drehmomentabgabe, Nm 172
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 82.5
Kolbenhub, mm 92.8
Komprimierungsverhältnis 10.3
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.5
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Passat 2002)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
11.8
6.3
8.3
Motorlebensdauer, km ~400 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Skoda Superb 1 (3U) von 2001 bis 2008;
  • Volkswagen Passat B5 (3B) in den Jahren 2000 – 2005.

Nachteile des VW AZM-Motors

  • Der Motor gilt als sehr zuverlässig und stört seine Besitzer nur über Kleinigkeiten.
  • Die meisten Probleme mit diesem Motor hängen irgendwie mit dem Zündsystem zusammen.
  • Außerdem treten häufig elektrische Ausfälle auf, häufiger als andere sind der Kurbelwellen-Positionssensor, der Kühlmitteltemperatursensor und der Leerlaufdrehzahlregler fehlerhaft.
  • Ein weiterer Schwachpunkt des Aggregats ist das Kurbelgehäuseentlüftungssystem.
  • Bei langen Läufen kommt es normalerweise zu Ölverbrennungen aufgrund von Verschleiß an den Ringen und Kappen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top