Motor Volkswagen JX

Der 1,6-Liter-Turbodieselmotor Volkswagen JX 1.6 TD wurde von 1984 bis 1992 montiert und in verschiedene Modifikationen des sehr beliebten Kleinbusses Transporter T3 eingebaut. Dieser Diesel war für seine geringe Leistung, seinen lauten Betrieb und häufiges Knacken des Zylinderkopfs bekannt.

Die EA086-Serie umfasst außerdem: JK, JP, JX, SB, 1X, 1Y, AAZ, ABL.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1984-1992
Verschiebung, cm³ 1588
Kraftstoffsystem Vorkammern
Leistung, PS 70
Drehmomentabgabe, Nm 138
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 76.5
Kolbenhub, mm 86.4
Komprimierungsverhältnis 23.0
Funktionen SOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung ja
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.0
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 0
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für VW Transporter T3 1985)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
8.7
5.9
6.8
Motorlebensdauer, km ~350 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Volkswagen Transporter T3 (25) von 1984 bis 1992.

Nachteile des VW JX-Motors

  • Diese Dieselmotoren haben vor allem Angst vor Überhitzung, der Aluminium-Zylinderkopf bricht oft;
  • An zweiter Stelle der Beliebtheit stehen Lecks an Hochdruck-Kraftstoffpumpen;
  • Der Zahnriemen wechselt alle 60.000 km, wenn er reißt, muss in der Regel der Zylinderkopf gewechselt werden;
  • Näher an 150.000 bis 200.000 Kilometern fängt die Motorturbine oft an, Öl anzutreiben;
  • Bei Fahrten über 200.000 km wird häufig ein Ölbrenner sowie Schmiermittellecks festgestellt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top