Motor Toyota 5S-FE

Der 2,2-Liter-Toyota 5S-FE-Motor wurde von 1989 bis 2001 in Werken in Japan und den USA montiert und sowohl in Celica- und MR2-Sportcoupés als auch in eine normale Camry-Limousine eingebaut. Auf dem amerikanischen Markt wurde eine Gasversion des Aggregats unter dem Symbol 5S-FNE angeboten.

Der voluminöseste Motor der S-Reihe debütierte 1989 in der fünften Generation des Celica-Coupés und war für seine Zeit ein recht typisches Aggregat mit verteilter Kraftstoffeinspritzung, einem 4-Zylinder-Gussblock und einem 16-Ventil-Zylinderkopf aus Aluminium ohne Hydrostößel. Der Steuerantrieb drehte die Einlassnockenwelle und die Auslasswelle kommunizierte über ein Zahnrad mit ihr. Wie bei den meisten Motoren des Konzerns über 2,0 Liter Hubraum kam auch hier ein Ausgleichsblock zum Einsatz.

Toyota 5S-FE unter der HaubeWährend der Veröffentlichung wurde der Motor mehr als einmal modernisiert und es gab vier Modifikationen davon. Die zweite Generation des 1993er Modells unterscheidet sich von der ersten 1989er Generation durch andere Nockenwellen. Bereits in der dritten Generation von 1996 wurde die Synchronisation vom Nockenwellensensor auf die Kurbelwelle umgestellt und anschließend komplett auf Spulenzündung umgestellt. Etwa zur gleichen Zeit wurde der Auspuff erneuert. Die vierte Generation erhielt im Jahr 2000 die neuesten Einspritzdüsen von Denso mit einem Dutzend Öffnungen.

Die S-Familie umfasst Motoren: 4S‑Fi, 4S‑FE, 3S‑FC, 3S‑FE, 3S‑FSE, 3S‑GE, 3S‑GTE, 5S‑FE.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Toyota Camry 3 (XV10) 1991 – 1996; Camry 4 (XV20) in den Jahren 1996–2001;
  • Toyota Celica 5 (T180) 1989 – 1993; Celica 6 (T200) in den Jahren 1993–1999;
  • Toyota Harrier 1 (XU10) in den Jahren 1997–2000;
  • Toyota MR2 2 (W20) in den Jahren 1990–1999;
  • Toyota Scepter XV10 in den Jahren 1992–1996;
  • Toyota Solara 1 (XV20) in den Jahren 1998–2001.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1989-2001
Verschiebung, cm³ 2164
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 130 – 140
Drehmomentabgabe, Nm 195 – 205
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 87.1
Kolbenhub, mm 90.9
Komprimierungsverhältnis 9.5
Hydraulische heber nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30, 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.1
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 2/3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Toyota Camry 2000)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.2
6.3
7.8
Motorlebensdauer, km ~500 000
Gewicht, kg 160

Nachteile des Toyota 5S-FE-Motors

  • Dies ist einer der problemlosesten Motoren, aber schon nach 200.000 km beginnt der Ölverbrauch oft. Nur durch den Austausch von Ölabstreifringen und -kappen kann der Schmierstoffverbrauch gesenkt werden.
  • Der Zahnriemen ist hier mit einer Pumpe und einer Ölpumpe belastet, das heißt, er kann nicht nur durch Verschleiß brechen. Und gut ist, dass sich die Ventile nicht verbiegen.
  • Aufgrund seines hohen Alters und seiner beeindruckenden Laufleistung macht sich der Motor oft Sorgen um Kleinigkeiten: Besitzer beschweren sich über Öllecks, Sensorausfälle, insbesondere des Leerlaufdrehzahlreglers oder der Lambdasonden, geringe Ressourcen der Motorlager, Ausfälle des Zündsystems und die Notwendigkeit Ventile einstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top