Motor Nissan VQ25HR

Der Nissan VQ25HR 2,5-Liter-V6-Motor wird seit 2006 im japanischen Werk in Iwaki produziert und ist in den Basisversionen einiger Modelle des Unternehmens auf der Front Midship-Plattform verbaut. Jetzt ist ein solches Aggregat nur noch in der Fuga-Limousine für den lokalen Automobilmarkt verbaut.

Vom Design her unterschied sich dieser V6-Saugmotor nicht so sehr von seinem Gegenstück: Hier ein Aluminiumblock mit einem Paar DOHC-Köpfen ohne Hydrostößel, ein Steuerkettenantrieb und die Einlass- und Auslasswellen sind mit einem CVTCS-Ventilsteuerungssystem mit variabler Ventilsteuerung ausgestattet.

Im Jahr 2010 erschienen zunächst chinesische und dann europäische Modifikationen eines solchen Motors, die sich jedoch bis auf etwas mehr Leistung und andere Katalysatoren praktisch nicht unterschieden.

Zur VQ20-Serie gehören auch Verbrennungsmotoren: VQ20DE, VQ23DE, VQ25DE, VQ25DET und VQ25DD.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Infiniti G25 4 (V36) in den Jahren 2010–2014;
  • Infiniti EX25 1 (J50) in den Jahren 2010–2013;
  • Infiniti M25 4 (Y51) in den Jahren 2010–2013;
  • Infiniti Q70 1 (Y51) in den Jahren 2013–2018;
  • Nissan Fuga 1 (Y50) in den Jahren 2007–2009;
  • Nissan Fuga 2 (Y51) im Jahr 2009 – …;
  • Nissan Skyline 12 (V36) in den Jahren 2006–2014;
  • Mitsubishi Proudia 2 (BY51) in den Jahren 2012–2016.

Spezifikationen

Produktionsbeginn 2006
Verschiebung, cm³ 2495
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 220 – 235
Drehmomentabgabe, Nm 250 – 265
Zylinderblock aluminium V6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 85
Kolbenhub, mm 73.3
Komprimierungsverhältnis 10.3
Funktionen DOHC
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb kette
Phasenregler CVTCS
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30, 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.7
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4/5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Nissan Skyline 2007)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
13.8
8.1
10.2
Motorlebensdauer, km ~500 000
Gewicht, kg 185

Nachteile des VQ25HR-Motors

  • Die problematischste Stelle dieses Motors ist der Katalysator, der durch schlechten Kraftstoff zerstört wird. Die Krümel landen dann in den Zylindern und hinterlassen dort Kratzspuren. All dies führt zu einem hohen Ölverbrauch, der mit der Kilometerleistung nur noch steigt.
  • Bis 2012 verwendeten diese Motoren Papierdichtungen für die Ölkanäle unter der Frontabdeckung. Oft werden sie schon vor 100 – 150.000 km herausgedrückt. Als nächstes nimmt der Schmierdruck ab, was häufig zum Verdrehen der Laufbuchsen führt.
  • Bei besonders aggressiver Fahrweise können Luftfilter zerquetscht werden, von denen es zwei gibt, und auch die Gefahr eines Ausfalls der Zylinderkopfdichtung und des Eindringens von Öl in das Frostschutzmittel steigt stark an. Aus dem gleichen Grund verkokt die Nockenwelle und der Motor beginnt abzuwürgen. Da hydraulische Kompensatoren nicht vorgesehen sind, müssen hier die Ventile eingestellt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top