Motor Peugeot XUD7

Der 1,8-Liter-Dieselmotor Peugeot XUD7 oder 161A wurde von 1982 bis 2005 hergestellt und hauptsächlich in kommerziellen Modellen des Konzerns verbaut, ist aber auch in Personenkraftwagen zu finden. Dieses Gerät ist vor allem für den Citroen C15 bekannt, der in Europa sehr beliebt ist.

Die XUD-Serie umfasst: XUD7, XUD7TE, XUD9, XUD9SD, XUD9TE, XUD11A, XUD11ATE.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1982-2005
Verschiebung, cm³ 1769
Kraftstoffsystem Vorkammern
Leistung, PS 60
Drehmomentabgabe, Nm 110
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 80
Kolbenhub, mm 88
Komprimierungsverhältnis 23.0
Funktionen nein
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 5.0
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 1
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Peugeot 305 1987)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
6.8
4.3
5.7
Motorlebensdauer, km ~400 000
Gewicht, kg 140

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Peugeot 205 I (M24) in den Jahren 1983–1992;
  • Peugeot 305 I in den Jahren 1983–1988;
  • Peugeot 309 I (C28) in den Jahren 1985–1992;
  • Citroen BX von 1987 bis 1992;
  • Citroen C15 von 1984 bis 2005;
  • Citroen Visa in den Jahren 1984–1988.

Nachteile des Peugeot XUD7-Motors

  • Dieser zuverlässige und wählerische Kraftstoffmotor verfügt über eine enorme Ressource;
  • Aufgrund eines tief liegenden Ausgleichsbehälters sinkt häufig der Frostschutzmittelstand;
  • Daher kommt es bei diesem Aggregat häufig zu einer Überhitzung und einem Bruch der Zylinderkopfdichtung;
  • Die Lebensdauer der Einspritzpumpe hängt dabei stark von der Häufigkeit des Austauschs des Kraftstofffilters ab;
  • Etwa alle 100.000 km müssen Sie das Ventilspiel anpassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top