Motor Audi BMK

Der 3,0-Liter-Dieselmotor Audi BMK 3.0 TDI wurde von 2004 bis 2007 vom Konzern produziert und nur in zwei Modellen des Unternehmens verbaut: dem A6 im Heck des C5 und dem ersten Volkswagen Phaeton.

Die EA896-Serie umfasst außerdem: BPP, ASB, BMK, BKS, BUG, CASA, CCWA.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2004-2007
Verschiebung, cm³ 2967
Kraftstoffsystem Common Rail
Leistung, PS 224
Drehmomentabgabe, Nm 450
Zylinderblock gusseisen V6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 83
Kolbenhub, mm 91.4
Komprimierungsverhältnis 17.0
Funktionen 2 x DOHC
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein
Turboaufladung VGT
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 8.2
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Audi A6 Quattro 2005)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
11.4
6.2
8.1
Motorlebensdauer, km ~340 000
Gewicht, kg 220

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Audi A6 C6 (4F) in den Jahren 2004–2006;
  • Volkswagen Phaeton 1 (3D) in den Jahren 2004–2007.

Nachteile des Audi BMK-Motors

  • Selbst bei geringer Laufleistung waren Drallklappen oft im Ansaugkrümmer verkeilt;
  • Außerdem kam es in den ersten Produktionsjahren aufgrund eines Defekts an den Piezo-Injektoren zum Durchbrennen der Kolben;
  • Bei einer Laufleistung von 200.000 bis 300.000 km kann es erforderlich sein, eine sehr teure Steuerkette auszutauschen;
  • Der Zahnriemen hält nicht lange, seine Lebensdauer beträgt ca. 100.000 km;
  • Bei hoher Laufleistung sind der Dieselpartikelfilter und das AGR-Ventil oft komplett verstopft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top