Motor Jaguar AJ200D

Der 2,0-Liter-Dieselmotor Jaguar AJ200D oder 2,0 Ingenium D wird seit 2015 produziert und ist in den beliebtesten Modellen des britischen Konzerns wie XE, XF, F-Pace, E-Pace verbaut. Derselbe Motor ist bei Land Rover-SUVs unter den Indizes 204DTA und 204DTD verbaut.

Motoren der Ingenium-Serie: AJ200P, AJ200D.

Spezifikationen

Produktionsjahre seit 2015
Verschiebung, cm³ 1999
Kraftstoffsystem Common Rail
Leistung, PS 150 – 180 (eine Turbine)
200 – 240 (Doppelturbine)
Drehmomentabgabe, Nm 380 – 430 (eine Turbine)
430 – 500 (Doppelturbine)
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 83
Kolbenhub, mm 92.35
Komprimierungsverhältnis 15.5
Funktionen ladeluftkühler
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein (eine Turbine)
am Einlass (Doppelturbine)
Turboaufladung Mitsubishi TD04
BorgWarner R2S
Empfohlenes motoröl 0W-30
Motorölkapazität, liter 6.5 (eine Turbine)
7.0 (Doppelturbine)
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 6
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Jaguar F-Pace 2018)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
6.2
4.7
5.3
Motorlebensdauer, km ~260 000
Gewicht, kg 130

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Jaguar XE 1 (X760) seit 2015;
  • Jaguar XF 2 (X260) seit 2015;
  • Jaguar E-Pace 1 (X540) seit 2018;
  • Jaguar F-Pace 1 (X761) seit 2016.

Nachteile des Jaguar AJ200D-Motors

  • In den ersten Produktionsjahren war der Motor durch einen schnellen Verschleiß der Ausgleichslager gekennzeichnet.
  • Eine Steuerkette hat auch eine geringe Lebensdauer, manchmal weniger als 100.000 km Laufleistung.
  • Bei Störungen bei der Regeneration des Partikelfilters kann Kraftstoff in das Öl gelangen.
  • Bei hoher Laufleistung hängen bei Motoren dieser Baureihe häufig Gusslaufbuchsen durch.
  • Die verbleibenden Probleme solcher Dieselmotoren hängen mit dem Kraftstoffsystem und dem AGR-Ventil zusammen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top