Motor Toyota M20A-FXS

Der 2,0-Liter-Motor Toyota M20A-FXS wird erst seit 2018 in den Fabriken des Konzerns produziert und ist in Hybridversionen so beliebter Modelle wie C-HR, Corolla und Lexus UX250h verbaut. Dieses Gerät zeichnet sich durch seine Arbeit nach dem Miller-Zyklus aus und gehört zur Dynamic Force Engine-Reihe.

Die Dynamic Force-Familie umfasst die Motoren: A25A-FKS, A25A-FXS, M15A‑FKS, M15A-FXE, M20A‑FKS, M20A-FXS, T24A-FTS.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Toyota C-HR 1 (AX10) seit 2019;
  • Toyota Corolla 12 (E210) seit 2018;
  • Toyota Corolla Cross 1 (XG10) seit 2021;
  • Lexus UX250h 1 (ZA10) seit 2018.

Spezifikationen

Produktionsjahre seit 2018
Verschiebung, cm³ 1986
Kraftstoffsystem kombinierte Injektion D4-S
Leistung, PS 150
Drehmomentabgabe, Nm 190
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 80.5
Kolbenhub, mm 97.6
Komprimierungsverhältnis 14.0
Funktionen Miller Cycle
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler VVT-iE + VVT-i
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 0W-20
Motorölkapazität, liter 4.3
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 6
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Toyota Corolla Hybrid 2020)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
5.4
3.2
3.8
Motorlebensdauer, km ~250 000
Gewicht, kg 112.3

Nachteile des M20A-FXS-Motors

  • Wie alle Einheiten mit D-4S-Einspritzung stellt es hohe Anforderungen an die Kraftstoffqualität.
  • Dieser Motor hat ein bekanntes Problem mit Undichtigkeiten im AGR-Flüssigkeitskühler.
  • In seltenen Fällen reißt sogar der Wärmetauscher und Frostschutzmittel gelangt in die Zylinder.
  • Nach 100.000 km kann das AGR-Ventil schließlich durch Ablagerungen und Blockierung verstopft sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top