Motor Toyota 1ZR-FAE

Der 1,6-Liter-Toyota 1ZR-FAE-Motor wird seit 2009 in Unternehmen in China und den USA für Auris-Modelle mit Frontantrieb produziert. Der Motor ist gleichzeitig mit zwei Valvematic- und Dual-VVT-i-Gasverteilungssystemen ausgestattet. Die Ethanolversion verfügt über einen separaten Index 1ZR-FBE.

Die ZR-Familie umfasst Motoren: 1ZR‑FE, 1ZR‑FAE, 2ZR‑FE, 2ZR‑FAE, 2ZR‑FXE, 3ZR‑FE, 3ZR‑FAE.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Toyota Auris 1 (E150) in den Jahren 2009–2012; Auris 2 (E180) in den Jahren 2012 – 2018;
  • Toyota Avensis 3 (T270) seit 2009;
  • Toyota Corolla 10 (E150) in den Jahren 2009–2013; Corolla E170 seit 2013;
  • Toyota Verso R20 seit 2009;
  • Lotus Elise 3 seit 2010.

Spezifikationen

Produktionsjahre seit 2009
Verschiebung, cm³ 1598
Kraftstoffsystem MPI
Leistung, PS 128 – 132
Drehmomentabgabe, Nm 157 – 162
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 80.5
Kolbenhub, mm 78.5
Komprimierungsverhältnis 10.7
Funktionen Valvematic
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler Dual VVT-i
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-20
Motorölkapazität, liter 4.2
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4/5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Toyota Auris 2010)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
7.9
5.3
6.2
Motorlebensdauer, km ~250 000
Gewicht, kg 123

Nachteile des 1ZR-FAE-Motors

  • Am häufigsten beschweren sich Autobesitzer mit diesem Motor über einen hohen Ölverbrauch;
  • Kohlenstoffablagerungen im Ansaugkrümmer führen oft zu schwankenden Drehzahlen;
  • Die Wasserpumpe hat eine Lebensdauer von 50.000 km, nach 150.000 km dehnt sich die Steuerkette aus;
  • Der Motorbetrieb wird normalerweise von Fremdgeräuschen begleitet, insbesondere von VVT-i-Kupplungen;
  • Die Valvematic-Systemsteuerung gibt häufig Fehler aus oder schaltet einfach den Motor ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top