Motor Peugeot EW7J4

Der 1,8-Liter-Peugeot EW7J4- oder 6FZ-Motor wurde von 2000 bis 2008 in Frankreich hergestellt und in eine Reihe beliebter mittelgroßer Modelle des Konzerns wie 406 und 407 eingebaut. Um 2006 wurde dieses Triebwerk durch einen aktualisierten EW7A-Motor ersetzt.

Motoren der EW-Familie: EW7J4, EW7A, EW10J4, EW10D, EW10A, EW12J4.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2000-2008
Verschiebung, cm³ 1749
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 117
Drehmomentabgabe, Nm 160
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 82.7
Kolbenhub, mm 81.4
Komprimierungsverhältnis 10.8
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.25
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Peugeot 407 2005)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.5
6.0
7.7
Motorlebensdauer, km ~250 000
Gewicht, kg 130

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Peugeot 406 I (D8/D9) in den Jahren 2001–2004;
  • Peugeot 407 I (D2) in den Jahren 2004 – 2006;
  • Citroen C5 I (X3/X4) in den Jahren 2004–2008;
  • Citroen Xsara Picasso I (N68) in den Jahren 2000 – 2005.

Nachteile des EW7J4-Motors

  • Die meisten Probleme der Antriebseinheit hängen irgendwie mit Schmiermittellecks zusammen;
  • Öl tritt gerne unter der Ventilabdeckung hervor, tritt aus dem Entlüfter aus oder brennt einfach aus;
  • An zweiter Stelle stehen häufige Ausfälle von Zündsystemkomponenten, insbesondere Spulen;
  • Der Grund für die schwankende Motordrehzahl ist eine Verschmutzung der Drosselklappe oder des Leerlaufreglers;
  • Nach 100.000 km müssen Motorlager und Hydrostößel häufig ausgetauscht werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top