Motor Peugeot EW10D

Der 2,0-Liter-Peugeot EW10D- oder RLZ-Motor wurde von der Firma nur von 2001 bis 2004 produziert und nur bei zwei bekannten Modellen des französischen Konzerns verbaut: Peugeot 406 und Citroen C5. Dieser Motor wurde berühmt für sein kapriziöses Kraftstoffsystem und wurde schnell eingestellt.

Motoren der EW-Familie: EW7J4, EW7A, EW10J4, EW10D, EW10A, EW12J4.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2001-2004
Verschiebung, cm³ 1997
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 140
Drehmomentabgabe, Nm 192
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 85
Kolbenhub, mm 88
Komprimierungsverhältnis 11.4
Funktionen HPI-System
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler am Einlass
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.25
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Peugeot 406 2003)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.3
6.0
7.5
Motorlebensdauer, km ~250 000
Gewicht, kg 140

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Peugeot 406 I (D8/D9) in den Jahren 2001–2004;
  • Citroen C5 I (X3/X4) in den Jahren 2001 – 2003.

Nachteile des EW10D-Motors

  • Das Hauptproblem dieses Motors ist das kapriziöse Direkteinspritzsystem;
  • Es fällt nicht nur häufig aus, sondern erfordert bei der Reparatur auch einen speziellen Service;
  • Der Phasenregler fällt oft schon bei einer Laufleistung von 70.000 bis 80.000 Kilometern aus;
  • Viele Besitzer erleben regelmäßig Öllecks unter den Ventildeckeln;
  • Der Grund für starke Vibrationen ist meist der kritische Verschleiß der Kissen der Antriebseinheit.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top