Motor Opel Z14XE

Der 1,4-Liter-Opel-Z14XE- oder L95-Motor wurde von 2000 bis 2004 in einem Werk in Ungarn montiert und nur in die beliebtesten Kompaktmodelle des Unternehmens eingebaut: Astra und Corsa. Bis zum Jahr 2000 wurde eine EURO 2-Modifikation dieser Einheit unter dem Index X14XE angeboten.

Die Z10-Serie umfasst außerdem Motoren: Z10XE, Z10XEP, Z12XE, Z12XEP und Z14XEP.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Opel Astra G (T98) in den Jahren 2000 – 2004;
  • Opel Corsa C (X01) in den Jahren 2000 – 2004.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2000-2004
Verschiebung, cm³ 1389
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 90
Drehmomentabgabe, Nm 125
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 77.6
Kolbenhub, mm 73.4
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.5
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Opel Astra 2003)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
9.7
5.8
7.2
Motorlebensdauer, km ~300 000
Gewicht, kg 110

Nachteile des Z14XE-Motors

  • Der Grund für den Ölbrenner liegt normalerweise in Ventilschaftdichtungen, die aus den Führungen geflogen sind;
  • Der Grund für den Traktionsverlust und schwankende Motordrehzahlen ist oft ein verstopftes AGR-Ventil;
  • Der Zahnriemen muss alle 60.000 km ausgetauscht werden, sonst verbiegen sich die Ventile, wenn er reißt;
  • Durch minderwertiges Öl im Motor können Hydrostößel sehr schnell klopfen;
  • Der Motor leidet regelmäßig unter Fettlecks, insbesondere unter der Ventilabdeckung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top