Motor Opel Z10XEP

Der 1,0-Liter-Opel-Z10XEP- oder LJ4-Motor wurde von 2003 bis 2009 in Österreich produziert und nur in der dritten und vierten Generation des Corsa-Modells oder dem allerersten Agila verbaut. Der Motor zeichnete sich durch das Vorhandensein eines proprietären Systems zur Änderung der Geometrie des Twinport-Ansaugtrakts aus.

Die Z10-Serie umfasst außerdem Motoren: Z10XE, Z12XE, Z12XEP, Z14XE und Z14XEP.

Unterscheidet sich durch das Vorhandensein eines proprietären Systems zur Änderung der Geometrie des Ansaugtrakts Twinport, das die Hälfte der Einlassventile schließt, weshalb der Motor unten besser zieht. Bei hoher Drehzahl öffnen sich die Klappen und der Motor läuft auf Hochtouren. Steuert den Motor des Bosch ME7.6.1 / Bosch ME7.6.2 Steuergeräts.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Opel Agila A (H00) in den Jahren 2003 – 2007;
  • Opel Corsa C (X01) in den Jahren 2003 – 2006;
  • Opel Corsa D (S07) in den Jahren 2006 – 2009.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2003-2009
Verschiebung, cm³ 998
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 60
Drehmomentabgabe, Nm 88
Zylinderblock gusseisen R3
Kopf blockieren aluminium 12v
Zylinderbohrung, mm 73.4
Kolbenhub, mm 78.6
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen Twinport
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.0
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Opel Corsa 2008)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
7.3
4.6
5.6
Motorlebensdauer, km ~240 000
Gewicht, kg 85

Nachteile des Z10XEP-Motors

  • Die meisten Probleme entstehen durch die Elektrik, schwache Verkabelung und das Steuergerät sind schuld;
  • Geringe Ressourcen und geringe Steuerkette, ein Austausch kann bis zu 150.000 km erforderlich sein;
  • Sehr oft sind die Dämpfer des Twinport-Systems festgefressen und das AGR-Ventil ist mit Kohlenstoff überwuchert;
  • Eigentümer wenden sich häufig an den Kundendienst, um den Thermostat und die Ölpumpe auszutauschen;
  • Die Ursache eines Öllecks ist normalerweise ein Drucksensor und nur ein Austausch hilft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top