Motor Opel Z12XE

Der 1,2-Liter-Opel Z12XE- oder LW4-Motor wurde von 2000 bis 2004 in einem Werk in Österreich montiert und nur in die beliebtesten Modelle des Konzerns wie Astra, Corsa und Agila eingebaut. Bis zum Jahr 2000 gab es eine Euro-2-Version dieses Aggregats unter dem Index X12XE.

Die Z10-Serie umfasst außerdem Motoren: Z10XE, Z10XEP, Z12XEP, Z14XE und Z14XEP.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Opel Agila A (H00) in den Jahren 2000 – 2003;
  • Opel Astra G (T98) in den Jahren 2000 – 2004;
  • Opel Corsa C (X01) in den Jahren 2000 – 2004.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2000-2004
Verschiebung, cm³ 1199
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 75
Drehmomentabgabe, Nm 110
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 72.5
Kolbenhub, mm 72.6
Komprimierungsverhältnis 10.1
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.5
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Opel Astra 2002)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
8.0
5.2
6.2
Motorlebensdauer, km ~270 000
Gewicht, kg 100

Nachteile des Z12XE-Motors

  • Die Hauptprobleme des Motors hängen mit elektrischen Störungen zusammen, normalerweise fällt die ECU-Einheit aus;
  • Die Steuerkette legt selten mehr als 100.000 km zurück, dehnt sich dann aus und beginnt zu klappern;
  • Sehr oft ist das AGR-Ventil durch Ruß verstopft und der Abgaskrümmer hat Risse;
  • Der Thermostat sowie die Ölpumpe sind hier nicht die größten Ressourcen;
  • Die Verwendung minderwertiger Öle beeinträchtigt schnell den Zustand von Hydrostößeln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top