Motor Ford GPDA/GPDC

Der 1,6-Liter-Ford-GPDA-, GPDC- oder 1,6-Duratorq-DLD-416-Motor wurde von 2005 bis 2010 montiert und nur in der zweiten Generation des Focus-Modells und dem darauf basierenden kompakten MPV C-Max verbaut. Dieses Gerät war im Wesentlichen nur eine Variation des französischen Dieselmotors DV6ATED4.

DURATORQ-DLD-Familie:
1.4 TDCi – F6JA;
1.5 TDCi – UGJC;
1.6 TDCi – GPDA, G8DA;
1.8 TDCi – HCPA, FFDA, KKDA, QYWA.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Ford C-Max Mk1 in den Jahren 2005–2008;
  • Ford Focus Mk2 in den Jahren 2005–2010.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2005-2010
Verschiebung, cm³ 1560
Kraftstoffsystem Common Rail
Leistung, PS 90
Drehmomentabgabe, Nm 215
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 75
Kolbenhub, mm 88.3
Komprimierungsverhältnis 18.0
Funktionen ladeluftkühler
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Gürtel und Kette
Phasenregler nein
Turboaufladung ja
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.8
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 3/4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Ford Focus 2006)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
5.9
4.0
4.7
Motorlebensdauer, km ~220 000

Nachteile des GPDA/GPDC-Motors

  • Anfangs litten die Motoren unter Nockenwellenverschleiß und Kettendehnungen zwischen ihnen.
  • Das bekannteste Problem von Diesel ist seine Neigung, schnell zu verkoken.
  • An zweiter Stelle der Beliebtheit steht das regelmäßige Durchbrennen von Dichtungen unter den Düsen.
  • Ein verstopfter Filter im Ölzulaufrohr führt häufig zum Ausfall der Turbine.
  • Wir berücksichtigen auch Frostschutzmittel- und Öllecks aus den hydraulischen Lagern des Motors bis zu den Schwachstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top