Motor Toyota 1JZ-GTE

Der 2,5-Liter-Turbomotor Toyota 1JZ-GTE wurde von 1990 bis 2007 im Werk Tahara hergestellt und in beliebte Modelle des Unternehmens mit Hinterradantrieb wie Supra, Crown und Mark 2 eingebaut. Es gibt zwei Generationen dieses Motors: das erste im Jahr 1990 und das zweite im Jahr 1996 mit VVT-i-System.

Einer der beliebtesten Turbomotoren des japanischen Konzerns Toyota debütierte 1990. Vom Design her ist dies mehr als ein klassischer Reihensechszylinder mit einem gusseisernen Zylinderblock und einem 24-Ventil-Kopf aus Aluminium ohne Hydrostößel. Der Steuerantrieb war hier ein Riemen. Dieses Gerät unterschied sich vom atmosphärischen Gegenstück durch das Vorhandensein von zwei CT12A-Turbinen und einem Ladeluftkühler. Außerdem war es zunächst mit einem DIS-3-Zündsystem ausgestattet und erhielt dieses nach der Modernisierung nicht mehr. Die Leistung eines solchen Motors mit verteilter Kraftstoffeinspritzung betrug 280 PS und 360 Nm.

Die zweite Generation des 1JZ-GTE-Turbomotors erschien 1996 und wies viele Unterschiede auf: Ein Paar CT12A-Turbinen wurde durch eine CT15B ersetzt, ein VVT-i-Phasenregler wurde an der Einlasswelle installiert und das Verdichtungsverhältnis wurde geändert von 8,5 auf 9,0 erhöht. Die Leistung blieb gleich, das Moment erhöhte sich jedoch um 20 Nm.

Die JZ-Familie umfasst Motoren: 1JZ‑GE, 1JZ‑GTE, 1JZ‑FSE, 2JZ‑GE, 2JZ‑GTE, 2JZ‑FSE.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Toyota Chaser 4 (X80) in den Jahren 1990–1992; Chaser 5 (X90) 1992 – 1996; Chaser 6 (X100) in den Jahren 1996–2001;
  • Toyota Cresta 3 (X80) in den Jahren 1990–1992; Cresta 4 (X90) in den Jahren 1992–1996;
  • Toyota Crown 11 (S170) in den Jahren 1999–2007;
  • Toyota Mark II 6 (X80) in den Jahren 1990–1992; Mark II 7 (X90) 1992 – 1996; Mark II 8 (X100) in den Jahren 1996–2000; Mark II 9 (X110) in den Jahren 2000–2007;
  • Toyota Mark II Blit 1 (X110) in den Jahren 2002–2007;
  • Toyota Soarer 3 (Z30) in den Jahren 1991–2000;
  • Toyota Supra 3 (A70) in den Jahren 1990–1993;
  • Toyota Verossa 1 (X110) in den Jahren 2001–2004.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1990-2007
Verschiebung, cm³ 2492
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 280
Drehmomentabgabe, Nm 360 (non VVT-i, 1990)
380 (VVT-i, 1996)
Zylinderblock gusseisen R6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 86
Kolbenhub, mm 71.5
Komprimierungsverhältnis 8.5 (non VVT-i, 1990)
9.0 (VVT-i, 1996)
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein (1990)
VVT-i (1996)
Turboaufladung ja
Empfohlenes motoröl 5W-30, 5W-40
Motorölkapazität, liter 5.1-5.6
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 2 (non VVT-i, 1990)
EURO 3 (VVT-i, 1996)
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Toyota Mark II 2003)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
14.7
8.5
10.9
Motorlebensdauer, km ~500 000
Gewicht, kg 260

Nachteile des 1JZ-GTE-Motors

  • Aufgrund eines Konstruktionsfehlers wird der sechste Zylinder im Motor nicht ausreichend gekühlt, was den Besitzer dazu zwingt, das Aggregat zu modifizieren. Es sind spezielle Kits erhältlich.
  • Bei einigen Versionen dieser Einheit gibt es eine Turbine mit einem Keramiklaufrad, das bei jedem Lauf auseinanderfallen und Ihren Motor mit seinen Ablagerungen ruinieren kann.
  • Hier hängen alle montierten Einheiten mit einem Spanner an einem Riemen und es verträgt kein gerissenes Fahren mit Beschleunigung und Bremsen.
  • Der VVT-i-Phasenregler, der 1996 auf den Markt kam, verfügt nicht über eine sehr lange Lebensdauer. Schon vor 100.000 Laufkilometern kann es zu Undichtigkeiten oder sogar Knistern kommen und ein Austausch erforderlich sein.
  • Zu den Schwachstellen dieses Motors gehören eine unzuverlässige Zahnriemenspannerhalterung, das Fehlen von Hydrostößeln sowie häufige Undichtigkeiten der Pumpen- und Nockenwellenöldichtungen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top