Motor Porsche MCT.MA

Der 3,0-Liter-Porsche MCT.MA der Turbomotor wurde nur von 2014 bis 2018 vom Konzern produziert und in die Pre-Styling-Version des sehr beliebten Macan S Crossover eingebaut. Eine leistungsstärkere Modifikation dieses Motors mit seiner MDC.NA index wurde auf dem Macan GTS installiert.

Motoren der M46-Baureihe: MCT.MA, M46.20, MCX.ZA, MCT.LA.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2014-2018
Verschiebung, cm³ 2997
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 340
Drehmomentabgabe, Nm 460
Zylinderblock aluminium V6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 96
Kolbenhub, mm 69
Komprimierungsverhältnis 9.8
Funktionen Trockensumpf
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler auf allen Wellen
Turboaufladung Twin-Turbo
Empfohlenes motoröl 0W-40
Motorölkapazität, liter 8.0
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 6
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Porsche Macan S 2015)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
11.6
7.6
9.0
Motorlebensdauer, km ~200 000
Gewicht, kg 205

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Porsche Macan 1 (95B) in den Jahren 2014 – 2018.

Nachteile des Porsche MCT.MA-Motors

  • Das bekannteste Problem bei Turbomotoren dieser Baureihe ist der Verschleiß an den Zylindern.
  • Sie entstehen durch minderwertigen Kraftstoff, schlechte Schmierung oder schlechtes Aufwärmen bei kaltem Wetter.
  • Durch die Detonation kommt es zur Zerstörung der Kolben, sie können jedoch durch geschmiedete ersetzt werden.
  • Bei aktiver Fahrweise dehnen sich die Steuerketten und beginnen bis zu 150.000 km zu klappern.
  • Zu den Schwachstellen des Motors zählen Zündspulen und Leitungen des Kühlsystems.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top