Motor Toyota 3VZ-E

Der 3,0-Liter-Toyota 3VZ-E-Motor wurde von 1988 bis 1995 im amerikanischen Werk des Unternehmens hergestellt und nur in beliebten Pickups und SUVs wie 4Runner, HiLux und T100 verbaut. Es gab eine 24-Ventil-Modifikation des Aggregats mit eigenem Index 3VZ-FE.

Die VZ-Familie umfasst Motoren: 1VZ‑FE, 2VZ‑FE, 4VZ‑FE, 3VZ‑FE, 3VZ‑E, 5VZ‑FE.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Toyota 4Runner 1 (N60) 1988 – 1989; 4Runner 2 (N120) 1989–1995;
  • Toyota Hilux 5 (N80) von 1989 bis 1995;
  • Toyota T100 1 (XK10) in den Jahren 1992–1995.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1988-1995
Verschiebung, cm³ 2958
Kraftstoffsystem MPI
Leistung, PS 145 – 150
Drehmomentabgabe, Nm 245
Zylinderblock gusseisen V6
Kopf blockieren aluminium 12v
Zylinderbohrung, mm 87.5
Kolbenhub, mm 82
Komprimierungsverhältnis 9.0
Funktionen nein
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 4.3
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 1/2
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Toyota 4Runner 1992)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
18.2
10.9
14.6
Motorlebensdauer, km ~250 000
Gewicht, kg 190

Nachteile des Toyota 3VZ-E-Motors

  • Risse in den Köpfen entstehen durch Überhitzung aufgrund des Versagens der Dichtung;
  • Oft ist der Grund für Überhitzung ein unzuverlässiger hydraulischer Ventilatorantrieb;
  • Es kommt zu einem schnellen Verschleiß der Pleuellager und der Hauptlagerzapfen der Kurbelwelle;
  • Nach 100.000 km Fahrt steigt der Ölverbrauch mit der Zeit;
  • Zu den verbleibenden Nachteilen zählen ein hoher Kraftstoffverbrauch und teure Ersatzteile.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top