Motor Toyota 2E

Der 1,3-Liter-12-Ventil-Toyota 2E-Motor wurde von 1984 bis 1999 vom Konzern produziert und in so bekannte Firmenmodelle wie Starlet, Tercel, Sprinter, Corolla eingebaut. Einige Versionen dieses Vergasermotors hatten eigene Indizes, zum Beispiel 2E-L, 2E-LU oder 2E-LJ.

Die E 1,3 L-Familie umfasst Motoren: 2E, 2E‑E, 2E‑TE, 4E‑FE, 4E‑FTE.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Toyota Corolla 5 (E80) 1985 – 1988; Corolla 6 (E90) 1987 – 1992; Corolla 7 (E100) in den Jahren 1991–1998;
  • Toyota Sprinter 5 (E80) 1985 – 1987; Sprinter 6 (E90) 1987 – 1991; Sprinter 7 (E100) in den Jahren 1991 – 1998;
  • Toyota Starlet 3 (P70) 1984 – 1989; Starlet 4 (P80) 1989 – 1995; Starlet 5 (P90) in den Jahren 1996–1998;
  • Toyota Tercel 5 (L50) in den Jahren 1994–1999.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1984-1999
Verschiebung, cm³ 1295
Kraftstoffsystem Vergaser
Leistung, PS 65 – 82
Drehmomentabgabe, Nm 89 – 98
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 12v
Zylinderbohrung, mm 73
Kolbenhub, mm 77.4
Komprimierungsverhältnis 9.5
Funktionen SOHC
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.2
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 0
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Toyota Corolla 1987)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
7.8
5.6
6.5
Motorlebensdauer, km ~220 000
Gewicht, kg 100

Nachteile des Toyota 2E-Motors

  • Der Grund für den instabilen Betrieb des Motors liegt meist in der falschen Einstellung des Vergasers;
  • Außerdem hängen viele Probleme mit diesem Motor mit Fehlfunktionen im Zündsystem zusammen;
  • Die Motoren dieser Baureihe haben große Angst vor Überhitzung, die Zylinderkopfdichtung bricht regelmäßig durch;
  • Nach 150.000 km verbraucht das Aggregat aufgrund von Ringen oft Öl;
  • Hier gibt es keine Hydrostößel und das Ventilspiel muss regelmäßig angepasst werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top