Motor Daewoo T22SED

Der 2,2-Liter-16-Ventil-Daewoo T22SED-Motor wurde von 1997 bis 2002 für den US-Markt montiert und nur bei der amerikanischen Modifikation des recht beliebten Leganza-Modells verbaut. Dieses Triebwerk ist von Natur aus eine Variation des bekannten Opel X22XE-Motors.

SE-Reihe: T18SED, X20SED, T22SED.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1997-2002
Verschiebung, cm³ 2198
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 136
Drehmomentabgabe, Nm 202
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 86
Kolbenhub, mm 94.6
Komprimierungsverhältnis 9.6
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 5.0
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Daewoo Leganza 2000)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
13.5
7.5
9.3
Motorlebensdauer, km ~340 000
Gewicht, kg 145

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Daewoo Leganza in den Jahren 1997–2002.

Nachteile des Daewoo T22SED-Motors

  • Der Hauptnachteil ist die geringe Lebensdauer des Zahnriemens, und wenn er reißt, verbiegen sich die Ventile;
  • Der zweithäufigste Motorschaden ist ein häufig platzender Auspuffkrümmer;
  • Ein Elektriker macht regelmäßig Probleme, häufiger als andere fällt der Nockenwellen-Positionssensor oder der Kurbelwellen-Positionssensor aus;
  • Der Grund für schwankende Motordrehzahlen ist meist eine Verschmutzung des Leerlaufreglers, der Kurbelgehäuseentlüftung oder des AGR-Ventils;
  • Die Verwendung von minderwertigem Öl beeinträchtigt schnell den Zustand von Hydrostößeln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top