Motor Renault D4F

Der 1,2-Liter-16-Ventil-Renault D4F-Motor wurde von 2001 bis 2018 vom Unternehmen produziert und in Kompaktmodelle wie Twingo, Clio, Symbol sowie Dacia Logan und Sandero eingebaut. Es gab eine Modifikation dieses turbogeladenen Aggregats mit einem anderen D4Ft-Index.

Die D-Serie umfasst auch: D4Ft and D7F.

Im Jahr 2001 debütierte eine 16-Ventil-Version des 1,2-Liter-D7F-Motors auf dem Twingo. Hier ist der gleiche Gusseisenblock für 4 Zylinder, ein Zahnriemenantrieb, aber ein sehr ungewöhnlicher Zylinderkopf: Aufgrund seiner kompakten Größe öffnet 1 Nockenwelle alle 16 Ventile mit gegabelten Wippen. Hydraulische Kompensatoren sind nicht vorgesehen, eine Ventilspieleinstellung ist regelmäßig erforderlich.

Die ersten Motoren der Baureihe 700 gab es in zwei Versionen: 60 PS und 100 Nm oder 75 PS und 105 Nm. Dann kam die 720er Serie mit einem anderen Ansaugkrümmer und einem größeren Luftfilter. Im Jahr 2005, mit der Veröffentlichung von Clio 3, erhielten die Motoren der Baureihe 740 eine Nockenwelle mit einer anderen Nockenform, wodurch die Leistung des jüngeren Motors auf 65 PS und 105 Nm, der älteren auf 79 PS und 108 Nm stieg.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1992-2003
Verschiebung, cm³ 1149
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 73 – 79
60 – 65 (deformed ver.)
Drehmomentabgabe, Nm 105 – 108
100 – 105 (deformed ver.)
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 69
Kolbenhub, mm 76.8
Komprimierungsverhältnis 9.8
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30, 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.8
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 3/4
EURO 4/5 (deformed ver.)
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Renault Twingo 2010)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
6.7
4.2
5.1
Motorlebensdauer, km ~300 000
Gewicht, kg 88

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Dacia Logan 1 (L90) in den Jahren 2009–2012; Logan 2 (L52) in den Jahren 2012–2016;
  • Dacia Sandero 1 (B90) in den Jahren 2008–2012; Sandero 2 (B52) in den Jahren 2012 – 2017;
  • Proton Savvy 1 in den Jahren 2005–2013;
  • Renault Clio 2 (X65) in den Jahren 2001–2005; Clio 3 (X85) in den Jahren 2005 – 2013; Clio 4 (X98) in den Jahren 2012–2018;
  • Renault Kangoo 1 (KC) in den Jahren 2001–2005;
  • Renault Modus 1 (J77) in den Jahren 2004–2012;
  • Renault Grand Modus 1 (F77) in den Jahren 2004–2012;
  • Renault Sandero 2 (B52) in den Jahren 2014–2016;
  • Renault Symbol 1 (L65) in den Jahren 2006–2008; Symbol 2 (L35) in den Jahren 2008 – 2013; Symbol 3 (L52) in den Jahren 2013–2017;
  • Renault Twingo 1 (C06) in den Jahren 2001–2007; Twingo 2 (C44) in den Jahren 2007 – 2014.

Nachteile des Renault D4F-Motors

  • Ein solches Aggregat ist berühmt für seine kapriziöse Elektrik und vor allem seine Sensoren. Außerdem gibt es eine unzuverlässige Zündspule mit eingebauten Hochspannungskabeln.
  • Laut Reglement wechselt der Zahnriemen alle 120.000 km, wenn er jedoch früher reißt, sind die Ventile trotzdem verbogen. Daher ist es besser, den Zustand regelmäßig zu überprüfen.
  • Am häufigsten sind nicht eingestellte Ventile für den lauten Betrieb des Motors verantwortlich. Entfernen Sie beim Einstellen den Ventildeckel und den Ansaugkrümmer und wechseln Sie die Dichtungen.
  • Außerdem macht sich dieser Motor regelmäßig Sorgen um Kleinigkeiten: Die Besitzer beschweren sich über Öllecks, geringe Lebensdauer der Anbaugeräte und eine Zapfsäule, die keinen minderwertigen Kraftstoff verträgt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top