Motor BMW N52B30

Der N52B30 ist der erste Motor der neuen N52-Reihe (zu der auch der N52B25 gehört) mit sechs Zylindern in Reihe. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger (M54B30) ist der N52B30 ein völlig neuer Motor mit einem neuen leichten Magnesium-Aluminium-Zylinderblock, einer anderen Kurbelwelle und einer leichten Pleuel- und Kolbengruppe.

Der Motor verfügt über einen neuen Zylinderkopf mit variabler Ventilsteuerung an den Einlass- und Auslassnockenwellen, Doppel-VANOS, und für noch mehr Effizienz wurde das Ventilhubänderungssystem Valvetronic II hinzugefügt. Ihre Höhe variiert zwischen 0,18 mm und 9,9 mm. Auslassventile – 9,7 mm. Phase 255/263. Der Durchmesser der Einlassventile beträgt 34,2 mm, der Auslass 29 mm. In den Zylinderkopf sind nun auch Einspritzdüsen gewandert, am Einlass kommt ein DISA-Variablenkrümmer zum Einsatz, ein Siemens MSV70-Motormanagement, in der Steuersteuerung kommt eine Kette zum Einsatz.

Der N52B30-Motor wurde je nach Modifikation in BMW-Fahrzeugen mit dem 25i-, 28i- und 30i-Index eingesetzt.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2004-2011
Verschiebung, cm³ 2996
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 218 – 272
Drehmomentabgabe, Nm 270 – 315
Zylinderblock aluminium R6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 85
Kolbenhub, mm 88
Komprimierungsverhältnis 10.7
Funktionen Valvetronic, DISA
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler Doppel-VANOS
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 6.5
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4/5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für E87 130i)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
13.6
6.6
9.2
Motorlebensdauer, km ~275 000

Nachteile des N52B30-Motors

  • Nach 100.000 km bräunen Ventilschaftdichtungen hier oft und es kommt zu Ölverbrennungen;
  • Auch die Membran des Kurbelgehäuseentlüftungsventils hält bei diesem Motor nicht lange;
  • All dies führt zu einer allmählichen Verkokung und darüber hinaus zu einem instabilen Motorbetrieb;
  • Die Ursache für schwankende Motordrehzahlen ist normalerweise eine Fehlfunktion des Valvetronic- oder Vanos-Systems;
  • Elektrisch ist der Ölstandsensor oft fehlerhaft, was zu Ölmangel führen kann;
  • Bei Aggregaten von 2004 bis 2009 klappern Hydrostößel beim Kaltstart.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top