Motor Alfa Romeo AR16105

Der Alfa Romeo AR16105 3,0-Liter-V6-Motor wurde von 1999 bis 2003 im Werk Arese montiert und in das beliebte GTV-Sportcoupee sowie das ähnliche Spider-Cabrio eingebaut. Das gleiche Gerät wurde beim Modell 166 unter dem Index AR36101 oder Lancia Thesis als 841A000 installiert.

Die Busso V6-Serie umfasst: AR34102, AR32405, AR67301, AR16105.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1999-2003
Verschiebung, cm³ 2959
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 218
Drehmomentabgabe, Nm 270
Zylinderblock aluminium V6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 93
Kolbenhub, mm 72.6
Komprimierungsverhältnis 10.0
Funktionen nein
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 10W-40
Motorölkapazität, liter 5.9
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 3
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Alfa Romeo GTV 2001)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
16.8
8.7
11.7
Motorlebensdauer, km ~300 000
Gewicht, kg 195

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Alfa Romeo GTV II (Typ 916) in den Jahren 2000 – 2003;
  • Alfa Romeo Spider V (Typ 916) in den Jahren 1999 – 2003.

Nachteile des Alfa Romeo AR16105-Motors

  • Die Hauptprobleme dieses Motors hängen mit der Ansaugung durch gerissene Rohre zusammen.
  • Zusätzlich zur schwankenden Motordrehzahl führt dies zu Systembelüftung und Überhitzung.
  • Außerdem überhitzt der Motor häufig aufgrund von Thermostat- oder Wasserpumpenausfällen.
  • Aufgrund von schlechtem Öl oder dessen seltenem Austausch verdrehen sich die Laufbuchsen oft.
  • Wechseln Sie den Zahnriemen alle 60.000 km, denn wenn er reißt, verbiegen sich hier die Ventile.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top