Motor Saab B207L

Der 2,0-Liter-Turbomotor Saab B207L wurde von 2002 bis 2012 im Werk des Unternehmens produziert und erst in der zweiten Generation des beliebtesten Modells der Gruppe mit einem Index von 9-3 verbaut. Dieses Gerät ist im Wesentlichen eine Modifikation des GM LK9 Turbomotors und ähnelt dem Opel Z20NET.

R4 GM-Motoren: B207E, B207L, B207R.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2002-2012
Verschiebung, cm³ 1998
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 175
Drehmomentabgabe, Nm 265
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v
Zylinderbohrung, mm 86
Kolbenhub, mm 86
Komprimierungsverhältnis 9.5
Funktionen ladeluftkühler
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb kette
Phasenregler nein
Turboaufladung Garrett GT2052S (bis 2006)
MHI TD04-11TK (seit 2006)
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 5.7
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 4/5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Saab 9-3 2009)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
10.8
5.7
7.6
Motorlebensdauer, km ~290 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Saab 9-3 II (YS3F) in den Jahren 2002–2012.

Nachteile des Saab B207L-Motors

  • Dies ist ein zuverlässiger Motor und seine einzige Schwachstelle ist die Steuerkette;
  • Bei einer Laufleistung von 200.000 km ist es oft notwendig, die Steuerkette und die Ausgleichswellenkette zu wechseln;
  • Die Turbine selbst läuft gut, aber ihr Bypassventil fällt regelmäßig aus;
  • Viele Probleme sind mit einem kurzlebigen Kurbelgehäuseentlüftungsventil verbunden;
  • Auch hier unterscheiden sie sich nicht in den Ressourcen: Steuergerät, Benzinpumpe, elektrische Drosselklappe und Kurbelwellenpositionssensor.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top