Motor Isuzu 4ZE1

Der 2,6-Liter-Benzinmotor Isuzu 4ZE1 wurde von 1988 bis 1998 vom Konzern produziert und von den beliebtesten Modellen seiner Zeit wie Trooper, Mu und Wizard eingesetzt. Dieses Aggregat wurde hauptsächlich für Allradversionen von SUVs angeboten.

Motoren der Z-Serie: 4ZD1, 4ZE1.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1988-1998
Verschiebung, cm³ 2559
Kraftstoffsystem injektor
Leistung, PS 110 – 120
Drehmomentabgabe, Nm 195 – 205
Zylinderblock gusseisen R4
Kopf blockieren aluminium 8v
Zylinderbohrung, mm 92.7
Kolbenhub, mm 95
Komprimierungsverhältnis 8.3
Funktionen SOHC
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 4.4
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 1
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Isuzu Trooper 1990)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
15.4
9.9
12.5
Motorlebensdauer, km ~300 000
Gewicht, kg 160

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Isuzu Faster 3 (TF) in den Jahren 1988–1997;
  • Isuzu MU 1 (UC) in den Jahren 1989–1998;
  • Isuzu Trooper 1 (UB1) in den Jahren 1988–1991;
  • Isuzu Wizard 1 (UC) in den Jahren 1989–1998;
  • Honda Passport 1 (C58) von 1993 bis 1997;
  • SsangYong Korando-Familie 1991–1994.

Nachteile des Isuzu 4ZE1-Motors

  • Dies ist ein einfacher und zuverlässiger Motor und die meisten seiner Probleme sind rein altersbedingt.
  • Es ist auch sehr schwierig, einen Meister zu finden, der die Reparatur einer solchen Einheit übernimmt.
  • Der Grund für schwankende Motordrehzahlen ist meist die Verschmutzung der Drosselklappenbaugruppe.
  • Die Kraftstoffpumpe und das veraltete Zündsystem weisen hier eine geringe Zuverlässigkeit auf.
  • In regelmäßigen Abständen ist es notwendig, das thermische Spiel der Ventile einzustellen und den Zahnriemen zu wechseln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top