Motor DAF XF280M

Engine DAF XF280M

Der DAF XF280M-Motor ist ein wassergekühlter 6-Zylinder-Reihen-4-Takt-Dieselmotor mit 4 Klappen pro Zylinder und einem Turbolader mit Ladeluftkühlung. Der Hauptunterschied zu seinen Gegenstücken besteht darin, dass die XF-Serie eine Reiheneinspritzpumpe (Einspritzpumpe) verwendet. Es ist zu beachten, dass die Einspritzung und der Ladeluftkühler von DAF auf Basis des Dieselmotors der vorherigen Generation entwickelt wurden.

Alle DAF-Motoren sind äußerst kraftstoffeffizient: Bei 1200 U/min hat der 380 PS starke Motor einen Kraftstoffverbrauch von 196 g/kWh. Darüber hinaus sind DAF-Dieselmotoren hinsichtlich der Kraftstoffqualität recht unprätentiös, was für die Betriebsbedingungen im Inland sehr wichtig ist. Der Motor ist mit einer mechanischen Hochdruck-Kraftstoffpumpe mit hervorragender Leistung ausgestattet.

Spezifikationen

Manufacturer DAF
Auch genannt XF 280 M
Konfiguration Wassergekühlter 4-Takt-Dieselmotor
Anzahl der zylinder 6
Kolbenhub, mm 158
Zylinderbohrung, mm 130
Verschiebung, cm³ 12580
Leistung, PS 381
Drehmomentabgabe, Nm / rpm 1750
Euro-normen Euro 2
Gewicht, kg 1050


  1. Thermostatgehäuse
  2. Wasserpumpe
  3. Klimakompressor
  4. Lüfterantrieb
  5. Schwingungsdämpfer
  6. Pneumatischer Kompressor
  7. Ölkühler
  8. Turbolader
  9. Zentrifugalfilter
  10. Öleinfüllstutzen
  11. Lenkpumpe
  12. Kraftstoffpumpen-Antriebsgehäuse
  13. Kraftstoffpumpe
  14. Ölfilter
  15. Motorbremsventil
  16. Starter
  17. Motordatenschild
  18. Kraftstofffilter
  19. Kühlsystemfilter
  20. Kühlmittelleitung
  21. Ansaugkrümmer
  22. Glührelais
  23. Generator

Es gibt einige Besonderheiten beim Betrieb des DAF XF280M-Motors. Man geht nämlich davon aus, dass man den Motor nicht sofort nach dem Anhalten des Autos abstellen sollte, da dieser thermisch stark belastet ist und das Kühlmittel durch die Kopfdichtung sickern kann. Daraus folgt, dass es besser ist, dem Motor etwas Zeit zum Leerlauf zu geben, was auch die Betriebsdauer des Turboladers verlängert. Achten Sie besonders auf Schwachstellen am Motor, wie z. B. undichte Kurbelwellendichtringe und Pumpenantrieb.

Auch die Rollenstößel der Stangen gelten als Problemstelle für diese Motoren. Bei einer halben Million Läufen bricht die Rollenachse also Löcher in die Drückerösen, was zu einer Schrägstellung der Rolle, ihrem Verklemmen und infolgedessen zum Sägen der Nut am Nockenwellennocken führt. Es gibt nur einen Ausweg – den vorzeitigen Austausch der Drücker.

Verlust der Motorleistung

Für unzureichenden Triebwerksschub kann es mehrere Gründe geben. Die wichtigsten und Möglichkeiten, sie zu beseitigen:

Mögliche Ursache Abhilfe
Unzureichende Leistung der Kraftstoffansaugpumpe Kraftstoffpumpendruck prüfen
Hohlschraubensieb der Kraftstoffansaugpumpe verstopft Überprüfen Sie, ob das Sieb verstopft ist
Wasser im Kraftstoffsystem Wasserabscheider prüfen
Kraftstofffilter verschlammt Ersetzen Sie den Kraftstofffilter durch einen neuen
Falsche oder verstopfte Einspritzdüsen eingebaut Überprüfen Sie die Übereinstimmung der installierten Injektoren. Verschmutzte Düsen reinigen und wieder einsetzen.
Falscher Einspritzzeitpunkt oder falsche Einstellungen der Hochdruck-Kraftstoffpumpe Überprüfen Sie den Einspritzzeitpunkt und/oder die Einstellungen der Kraftstoffpumpe.
Kompression in den Motorzylindern zu niedrig Zylinderkompression prüfen
Luft im Kraftstoffsystem Kraftstoffsystem entlüften
Hochdruck-Kraftstoffleitungen beschädigt Hochdruck-Kraftstoffleitungen prüfen (ggf. austauschen)
Kraftstofftankentlüftung verstopft Entlüftung prüfen/reinigen
Verstopfter Luftfilter Luftfilterelement reinigen oder austauschen
Luftzufuhr vom Turbolader zum Ansaugkrümmer blockiert Luftkanal prüfen (ggf. reinigen)
Druckentlastung des Ansaugsystems im Boost-Bereich Überprüfen Sie den Motoreinlass auf Undichtigkeiten
Auslassteil des Turboladers verschmutzt Reinigen Sie den Auswurfbereich mit einem milden Reinigungsmittel oder einer weichen Bürste. Überprüfen Sie die Einlassseite auf Kohlenstoffablagerungen oder andere Verunreinigungen.
Auspuffkrümmer, Auspuffschalldämpfer, Auspuffrohr verstopft. Fehlfunktion der Abgasanlage. Abgassystem des Motors prüfen. Bei Bedarf reinigen
Abgaslecks zwischen Abgaskrümmer und Zylinderkopf Befestigungsschrauben und Dichtungen prüfen
Falsche Installation oder Beschädigung des Wastegates Einstellung und Status des Wastegate prüfen
Beschädigter Turbolader Turbolader ersetzen
Falsche Einstellung des Ventilspiels Ventilspiel prüfen. Bei Bedarf anpassen
Falsche DEB-Installation Überprüfen Sie das DEB-Spiel. Bei Bedarf anpassen
DEB wird nicht heruntergefahren DEB-Funktion prüfen
Verstopfter Luftfilter Mit Druckluft reinigen oder Luftfilterelement austauschen
Luftlecks zwischen Ansaugkrümmer und Zylinderkopf Dichtheit prüfen. Wenn Sie die Dichtung durch eine neue ersetzen müssen
Fehlfunktion des Kühlsystems Motorkühlsystem prüfen
Schmierungsfehler Motorschmiersystem prüfen
Beschädigte Ventilfedern Ventilfedern prüfen. Bei Bedarf ersetzen
Zu großes Spiel zwischen Kolben und Bohrung Überprüfen Sie das Kolben-Zylinder-Spiel
Drehen der Kurbelwelle oder der Kurbelwellenlagerpolster Kurbelwellenlagerschalen prüfen. Beseitigen Sie das Problem
Fehlfunktion des Kraftstoffsystems Kraftstoffsystem prüfen
Fehlfunktion des Ansaugsystems Ansaugsystem prüfen
Montage des Pneumatikkompressors, Lüfterantriebs, Klimakompressors Überprüfen Sie, ob der Pneumatikkompressor, der Lüfterantrieb, der Klimakompressor oder andere Anbauteile sicher am Motor befestigt sind
Falsche Spannung oder Verschiebung des Keilriemens Überprüfen Sie die Spannung und den korrekten Einbau der Keilriemen
Zu großes Radialspiel der Wasserpumpe Überprüfen Sie das Radialspiel der Wasserpumpe
Beschädigter Lüfter oder Lüfter berührt den Kühler Lüfter und Kühlkörper prüfen
Beschädigte oder geschwächte Motorlager Überprüfen Sie den Zustand der Motorlager
Zu großes Ventilspiel Ventilspiel einstellen
Schäden am Ventiltrieb und/oder an Stößeln, Kipphebeln oder deren Achsen Ventiltrieb auf Schäden prüfen
Schaden am Schwingungsdämpfer Schwingungsdämpfer auf Beschädigung prüfen
Schäden an Kolben und/oder Zylinderlaufbuchsen Zustand der Kolben und Zylinderlaufbuchsen prüfen
Steuerzahnräder Überprüfen Sie die Steuerräder auf Spiel und/oder Beschädigungen
Schwungrad oder Verbindungsschrauben locker oder zerstört Zustand des Schwungrads / der Verbindungsschrauben prüfen

Erläuterung der Kennzeichnung DAF XF280M

XF Extra Forte, schwere Lkw-Serie (18–36 Tonnen)
280 Motorleistung, kW – 280
M Aktualisiert

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top