Motor Daewoo F8CV

Der 0,8-Liter-Daewoo F8CV-Motor wurde von 1991 bis 2018 in den Werken des Unternehmens hergestellt und in viele preisgünstige Autos eingebaut, ist aber am besten als Hauptmotor von Daewoo Matiz bekannt. Dieses Triebwerk basierte auf dem Suzuki F8B und ist bei Chevrolet-Modellen als A08S3 bekannt.

Die CV-Serie umfasst auch: F10CV.

Spezifikationen

Produktionsjahre 1991-2018
Verschiebung, cm³ 796
Kraftstoffsystem verteilte Injektion
Leistung, PS 41 – 52
Drehmomentabgabe, Nm 59 – 72
Zylinderblock gusseisen R3
Kopf blockieren aluminium 6v
Zylinderbohrung, mm 68.5
Kolbenhub, mm 72
Komprimierungsverhältnis 9.3
Funktionen SOHC
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb gürtel
Phasenregler nein
Turboaufladung nein
Empfohlenes motoröl 5W-40
Motorölkapazität, liter 2.7
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 2/3/4
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Daewoo Matiz 2005)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
7.4
5.0
6.1
Motorlebensdauer, km ~220 000
Gewicht, kg 82

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • (wie A08S3) Chevrolet Spark 1 (M150) in den Jahren 2000–2005; Spark 2 (M200) in den Jahren 2005–2009;
  • Daewoo Matiz M100 in den Jahren 1998–2000;
  • Daewoo Matiz M150 im Jahr 2000 – 2018;
  • Daewoo Matiz M200 in den Jahren 2005–2009;
  • Daewoo Tico A100 in den Jahren 1991–2001.

Nachteile des Daewoo F8CV-Motors

  • Bis 2008 war der Motor mit einem eher kapriziösen Zündverteiler ausgestattet.
  • Andere Elektrik gilt ebenfalls als nicht sehr zuverlässig, besonders häufig fällt der Drosselklappensensor aus.
  • Durch schlechtes Benzin versagen Kerzen schnell und Einspritzdüsen verstopfen.
  • Der Zahnriemen hat eine bescheidene Lebensdauer von 50.000 km, und wenn er reißt, verbiegen sich die Ventile.
  • Außerdem lecken Dichtungen häufig und das Ventilspiel muss regelmäßig angepasst werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top