Motor BMW M20B20

Das erste Auto mit einem M20-Motor war der BMW E12 520/6, der mit einer 2-Liter-Modifikation M20B20 ausgestattet war. Der Zylinderdurchmesser beträgt 80 mm, der Kolbenhub 66 mm. Der M20B20-Motor wurde erstmals 1982 an einem BMW 520i mit einem Bosch L-Jetronic-Injektor ausgestattet. 1987 wurde es mit einem Bosch Motronic-Katalysatorsystem aktualisiert.

Spezifikationen

Hersteller Werk München
Family M20
Produktionsjahre 1977-1992
Zylinderblocklegierung gusseisen
Kraftstoffsystem Vergaser/Einspritzer
Konfiguration inline
Anzahl der zylinder 6
Klappe pro zylinder 2
Kolbenhub, mm 66
Zylinderbohrung, mm 80
Komprimierungsverhältnis 9.2
9.8
9.9
9.8
8.8
Verschiebung, cm³ 1991
Leistung, PS 122/6000
125/5800
126/5800
129/6000
129/6000
Drehmomentabgabe, Nm / rpm 160/4000
170/4000
170/4000
174/4000
174/4300
Kraftstofftyp benzin
Gewicht, kg ~113 (trocken)
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für E30 320i)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
13.0
7.5
9.5
Ölverbrauch, gr/1000 km bis zu 1000
Empfohlenes motoröl 5W-30 / 5W-40 / 10W-30 / 10W-40 / 10W-50 / 15W-50
Motorölkapazität, liter 4.25
Normale motorbetriebstemperatur, °C ~90
Motorlebensdauer, km ~300 000

Häufige Probleme

Bei der Verwendung von M20B20-Motoren kommt es zu Verschleiß an der Nockenwelle, Überhitzung und einer Verletzung der Integrität des Zylinderkopfes.
Der Zylinderkopf kann sich bei Überhitzung bewegen. Um einen Zylinderkopfausfall zu vermeiden, müssen Sie beim ersten Anzeichen einer Überhitzung den Zustand des Kühlsystems überprüfen. Das System wird auf Lufteinschlüsse überprüft, die durch Blasen entfernt werden. Es ist auch notwendig, den Zustand von Thermostat, Pumpe und Kühler zu beurteilen.

Der Zylinderkopf kann durch Überhitzung des Motors reißen. Oft tritt im Bereich des 4-5 Zylinders ein Riss auf, das Problem kann durch Austausch des Teils behoben werden.

Der Zustand des Zahnriemens und die Position der Spannrolle sollten sorgfältig überwacht werden, um Riemenbrüche, Ventilbiegungen und Kolbenbrüche zu vermeiden.

Für Motoren mit einer Reichweite von 200 Tausend Kilometern oder mehr ist ein Nockenwellenverschleiß charakteristisch, der durch ein Klopfen bestimmt wird. Um das Problem zu lösen, wird ein neuer Zylinderkopf eingebaut.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top