Motor Mazda Y6 1.6 CiTD

Der 1,6-Liter-Mazda Y6- oder 1,6-CiTD-Motor wurde von 2004 bis 2015 in zwei Versionen produziert: Die Einheiten der ersten Generation mit den Indizes Y406, Y601, Y642 und Y646 waren mit einem 16-Ventil-Zylinderkopf ausgestattet, die Motoren der zweiten Generation mit Die Indizes Y650, Y655, Y661 und Y6Y1 sind mit einem 8-Ventil-Zylinderkopf ausgestattet.

Zur Y-ENGINE-Familie gehören auch Dieselmotoren: Y4.

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Mazda 2 DE in den Jahren 2009–2014;
  • Mazda 3 BK in den Jahren 2004–2009;
  • Mazda 3 BL in den Jahren 2009–2013;
  • Mazda 5 CW in den Jahren 2010–2015.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2004-2015
Verschiebung, cm³ 1560
Kraftstoffsystem Common Rail
Leistung, PS 90 (Y406, Y646)
109 (Y601, Y642)
95 (Y655, Y661)
115 (Y650, Y6Y1)
Drehmomentabgabe, Nm 205 – 215 (Y406, Y646)
240 (Y601, Y642)
205 (Y655, Y661)
270 (Y650, Y6Y1)
Zylinderblock aluminium R4
Kopf blockieren aluminium 16v (Y406, Y646)
aluminium 16v (Y601, Y642)
aluminium 8v (Y655, Y661)
aluminium 8v (Y650, Y6Y1)
Zylinderbohrung, mm 75
Kolbenhub, mm 88.3
Komprimierungsverhältnis 18.3 (Y406, Y646)
18.3 (Y601, Y642)
16.0 (Y655, Y661)
16.0 (Y650, Y6Y1)
Funktionen DOHC (Y406, Y646)
DOHC (Y601, Y642)
SOHC (Y655, Y661)
SOHC (Y650, Y6Y1)
Hydraulische heber ja
Timing-Antrieb Kette und Gürtel (Y406, Y646)
Kette und Gürtel (Y601, Y642)
Gürtel (Y655, Y661)
Gürtel (Y650, Y6Y1)
Phasenregler nein
Turboaufladung MHI TD025 (Y406, Y646)
Garrett GT1544V (Y601, Y642)
MHI TD02H2 (Y655, Y661)
Garrett GTC1244VZ (Y650, Y6Y1)
Empfohlenes motoröl 5W-30
Motorölkapazität, liter 3.8 (Y406, Y646)
3.8 (Y601, Y642)
3.9 (Y655, Y661)
3.9 (Y650, Y6Y1)
Kraftstofftyp diesel
Euro-normen EURO 3/4 (Y406, Y646)
EURO 3/4 (Y601, Y642)
EURO 4/5 (Y655, Y661)
EURO 4/5 (Y650, Y6Y1)
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Mazda 3 2007)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
6.1
4.1
4.8
Motorlebensdauer, km ~300 000

Nachteile des Y6 1.6 CiTD-Motors

  • Bei den Motoren der ersten Produktionsjahre verschleißten die Nockenwellennocken schnell;
  • Auch bei 16-Ventil-Motoren ist die Kette zwischen den Nockenwellen oft verlängert;
  • Die Turbine der Motoren der ersten Generation fällt häufig aufgrund einer Verstopfung ihres Filters aus;
  • 8-Ventil-Motoren der zweiten Generation sind zuverlässiger und weisen praktisch keine Schwachstellen auf;
  • Auch hier treten die typischen Probleme von Dieselmotoren mit Partikelfilter und AGR auf.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top