Motor Jaguar AJ126

Der 3,0-Liter-Motor Jaguar AJ126 3.0 mit Kompressor wurde von 2012 bis 2019 montiert und in weiterentwickelte Versionen so beliebter Modelle wie XF, XJ, F-Pace oder F-Type eingebaut. Dieser V6-Motor war ein getrimmtes AJ-V8-Aggregat und wird auch als Land Rover 306PS bezeichnet.

Baureihe AJ-V8: AJ126, AJ27, AJ27S, AJ28, AJ33, AJ33S, AJ34, AJ34S, AJ133, AJ133S.

Spezifikationen

Produktionsjahre 2012-2019
Verschiebung, cm³ 2995
Kraftstoffsystem Direkteinspritzung
Leistung, PS 340 – 400
Drehmomentabgabe, Nm 450 – 460
Zylinderblock aluminium V6
Kopf blockieren aluminium 24v
Zylinderbohrung, mm 84.5
Kolbenhub, mm 89
Komprimierungsverhältnis 10.5
Funktionen ladeluftkühler
Hydraulische heber nein
Timing-Antrieb kette
Phasenregler auf allen Wellen
Turboaufladung Eaton M112
Empfohlenes motoröl 5W-20
Motorölkapazität, liter 7.25
Kraftstofftyp benzin
Euro-normen EURO 5
Kraftstoffverbrauch, L/100 km (für Jaguar XF S 2017)
– stadt
— autobahn
– kombiniert
11.7
6.3
8.3
Motorlebensdauer, km ~300 000

Der Motor wurde eingebaut auf:

  • Jaguar XE 1 (X760) in den Jahren 2015–2019;
  • Jaguar XF 1 (X250) in den Jahren 2012–2015; XF 2 (X260) in den Jahren 2015–2018;
  • Jaguar XJ 8 (X351) in den Jahren 2012–2019;
  • Jaguar F-Pace 1 (X761) in den Jahren 2016–2018;
  • Jaguar F-Type 1 (X152) in den Jahren 2013–2019.

Nachteile des Jaguar AJ126-Motors

  • Die Steuerkette ist keine sehr große Ressource, normalerweise zwischen 100 und 150.000 km;
  • Außerdem versagt die Dämpferhülse im Kompressorantrieb recht schnell;
  • Die Pumpe hält hier nicht lange und das Kunststoff-Kühl-T-Stück platzt oft;
  • Der Motor verträgt keinen schlechten Kraftstoff und die Drosselklappe mit Düsen muss gereinigt werden;
  • Die verbleibenden Probleme hängen mit Öllecks durch Ventildeckel und Dichtungen zusammen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top